Student dreht Kurzfilm in der Region

Heilbronn kommt ins Kino - Statisten gesucht

+
Lukas Gawenda dreht seinen Film unter anderem in Heilbronn.
  • schließen

Lukas Gawenda steht vor der größten Herausforderung seines Studiums. Die will er in der Region meistern.

Die Drehorte liegen in Eppingen, Neckarwestheim und Heilbronn. Kein Wunder also, dass auch die Gesichter im Kurzspielfilm von Lukas Gawenda aus der Region kommen sollen. Deshalb sucht der Student aus Löwenstein noch Kleindarsteller, Komparsen und Statisten, die an seinem Projekt mitwirken möchten. Und es ist auch schon ganz klar, was diese spielen sollen.

"Ich suche noch Manager, Jogger und Demonstranten für den Dreh", erklärt der 21-Jährige. Zu vergeben sind kleine Sprechrollen mit ein bis zwei Sätzen und einige Stummrollen. Gawenda: "Leider kann ich keine Gagen übernehmen, da es sich um eine studentische Produktion handelt."

Ein bisschen ist genau DAS auch das Problem des Löwensteiners. Im sechsten Semester des Studiengangs "Multimedia und Kommunikation" steht der 21-Jährige vor der wohl schwierigsten Herausforderung seines ganzen Studiums: Für seine Abschlussarbeit mit dem Schwerpunkt "Film" soll er einen Kurzspielfilm drehen, der im November in Deutschlands größtem Multiplex-Kino laufen wird. Hierfür muss er Produzent, Regisseur und Drehbuchautor in einem sein. Aber: Unterstützung gibt es von der Hochschule dafür nicht.

Dabei geht eine eigene Filmproduktion vor allem gewaltig an den studentischen Geldbeutel. Gawenda erklärt: "Die Hochschule ist keine staatlich anerkannte Filmhochschule. Bei geschätzten Produktionskosten von 5.000 bis 10.000 Euro versuche ich mein Glück über Crowdfunding."

Momentan befindet sich der Student in der heißen Phase seines eigenen Films: Schon ab dem 30. Juni geht's ans Drehen. Er sagt: "Beim Leitthema 'Verpasste Chance' wollte ich mit meiner Handlung nicht in die Liebesschiene gehen. Ich denke, mein Thema ist mal etwas anderes, aber trotzdem aktuell. Wenn wir den Zeitplan sportlich durchziehen, bin ich zufrieden."

Nur drei Drehtage sind für den konfliktreichen Kurzspielfilm eingeplant. Doch im Herbst wird er dafür belohnt. Dann wird der Streifen über einen jungen Werbefotografen, der zwischen Moral und Karriere hin- und hergerissen ist, auf der ganz großen Leinwand gezeigt. Und mit ihm die Region und einige ihrer Gesichter.

Info: Alle, die Interesse an einer Rolle als Kleindarsteller, Komparse, oder Statist haben, können sich noch bis zum 28. Juni mit einer E-Mail an cast@lukas-gawenda.de bewerben. Geplant sind jeweils ein halber Drehtag am 1. oder 2. Juli.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Alle Infos zum Film: hier

Film gegen Rechts vorgestellt: "Keine Kanaken an Bord?!"

Hommage: Regisseur aus Leingarten sorgt für Furore

Bjarne Mädel: Filmpremiere in Heilbronn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare