Weitere Anklage gegen Erzieher

Erneute Anklage: Kevin F. gesteht weitere Missbrauchsfälle 

+
Im September war der ehemalige Erzieher zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

Der ehemalige Heilbronner Erzieher hat weitere Missbrauchsfälle an zwei Jungen gestanden.

+++ UPDATE 2. Mai: Anklage in elf weiteren Missbrauchsfällen +++

Am 8. April erhob die Staatsanwaltschaft Heilbronn eine weitere Anklage gegen Kevin F. Der ehemalige Erzieher aus Heilbronn befindet sich nach seiner Verurteilung bereits in Haft. Fünf Jahre lautete das Urteil. Während des Verfahrens gab es Hinweise auf weitere Missbrauchsfälle. Diese haben sich nun leider bestätigt und werden auch zur Anklage vor das Heilbronner Landgericht gebracht.

Kinderporno-Skandal: Alle Hintergründe

Von 2010 bis 2014 soll sich Kevin F. mindestens elf Mal an zwei weiteren Jungen vergangen haben. Kevin F. sei geständig. Nun droht ihm durch die erneute Anklage durch die Staatsanwaltschaft Heilbronn eine weitere Verurteilung. Dann mit einer langjährigen Gesamtfreiheitsstrafe.

+++ URSPRUNGSNACHRICHT 29. Oktober 2018 +++

Es war schon nach der Urteilsverkündung gegen Kevin F. klar: Die Kriminalpolizei Heilbronn ermittelt auch weiterhin gegen den ehemaligen Kindergartenleiter. Jetzt berichtet der SWR von insgesamt zwölf Fällen, in denen Eltern den Verdacht auf Kindesmissbrauch hegen.

"Ich kann derzeit noch nichts genaueres dazu sagen", erklärte eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Heilbronn auf Nachfrage von echo24.de, ob auch ein konkreter Hinweis vorliege. Sie bestätigte allerdings den Bericht des SWR, dass Hinweise in zwölf Fällen überprüft würden.

Der ehemalige Kindergartenleiter war im September wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Jungen zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Ein Berufsverbot erhielt er nicht, weil der Missbrauch nicht in Ausübung seiner Tätigkeit als Erzieher stattgefunden hatte. Viele Heilbronner hatten dieses Urteil als zu milde empfunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare