Weihnachten im Gefängnis

JVA in Heilbronn: Weihnachten im Knast – ein Blick hinter Gitter und hohe Mauern

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Auch in der JVA Heilbronn spielt das Thema Weihnachten eine wichtige Rolle. Anstaltsleiter Andreas Vesenmaier erklärt im Gespräch mit echo24.de, warum.

Weihnachtsbaum und Adventskranz gehören seit jeher zu Weihnachten dazu – auch in der JVA Heilbronn. Hinter Gittern und hohen Mauern versuchen Anstaltsleiter Andreas Vesenmaier und seine Kollegen, den Insassen ein Weihnachtsfest zu ermöglichen – auch jetzt in der Corona-Zeit. „Der Gedanke der Resozialisierung ist uns hier in der JVA Heilbronn sehr ernst“, erklärt der Anstaltsleiter im Gespräch mit echo24.de zu den kommenden Feiertagen.

JVA in Heilbronn: Weihnachten hinter Gittern

Daher versuchen Vesenmaier und seine Kollegen, das Weihnachtsgefühl auch im geschlossenen Vollzug der JVA Heilbronn zu ermöglichen. Normalerweise gibt es in der JVA immer einen gemeinsamen Gottesdienst, kleinere Weihnachtsveranstaltungen in Gruppen oder auch Weihnachtspäckchen mit kleineren Überraschungen. Vesenmaier: „Letztes Jahr haben wir sogar eine Gesangsstunde für all diejenigen organisieren können, die gerne Weihnachtslieder singen wollten.“

Die Angebote der JVA an Weihnachten sind immer freiwillig. Der Hintergrund: Nicht jeder 333 Insassen im geschlossenen Vollzug feiert das Weihnachtsfest. Wer das aber tun möchte, bekommt in der JVA Heilbronn die Möglichkeit dazu. An den Weihnachtsfeiertagen gibt es laut Vesenmaier immer auch ein klassisches Festessen für alle Insassen. „Was es an Weihnachten natürlich nicht gibt, sind Geschenke von Familienangehörigen oder Freunden unserer Insassen.“

JVA in Heilbronn: Corona ist eine Herausforderung

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie sei vieles anders. Fast alle Festivitäten in der JVA Heilbronn müssen ausfallen. „Aktivitäten wie Singen oder kleinere Weihnachtveranstaltungen in Gruppen wird es dieses Jahr leider nicht geben können.“ Doch zumindest hinsichtlich des Weihnachtsgottesdienstes gibt es für die Insassen vielleicht eine Lösung. „Wir planen mehrere Gottesdienste mit kleinen Gruppen.“ Persönliche Besuche von außerhalb sind aktuell in der JVA nicht möglich.

NameJustizvollzugsanstalt Heilbronn
AdresseSteinstraße 21, 74072 Heilbronn
Telefon07131/7980
Anzahl der Haftplätze330
Homepagejva-heilbronn.justiz-bw.de

Zum Hintergrund: Im Zuge der Corona-Krise wurde die Regelbesuchszeit in der JVA Heilbronn bereits von drei Stunden pro Monat auf 25 Minuten pro Monat heruntergefahren. „Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir alle Besuche bis mindestens 10. Januar 2021 einstellen.“ Viele Insassen werden ihre Eltern, Geschwister oder auch Kinder an Weihnachten nicht treffen können. „Die Entscheidung sei keinem der Verantwortlichen leichtgefallen“, erzählt der Anstaltsleiter.

JVA in Heilbronn: Familienbesuche an Weihnachten

Doch die aktuelle Infektionslage lasse keine Präsenz-Besuche in der JVA Heilbronn mehr zu. Auf einen persönlichen Kontakt an Weihnachten müssen die Gefangenen in Heilbronn aber nicht verzichten. „Seit der Corona-Krise ermöglichen wir unseren Insassen einen Videochat mit Angehörigen.“ Eigens dafür wurde in der JVA ein Tablet angeschafft. Der Videochat läuft via Skype. Während der kompletten Unterhaltung sitzen die Insassen in einer Kabine aus Plastik.

Aufgrund der aktuellen Situation sind Besuche in der JVA aktuell nicht möglich.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auch im virtuellen Besuchszimmer Pflicht. Der Raum für die Videogespräche wird darüber hinaus kontinuierlich gelüftet. Alle Kontaktstellen im Raum werden nach der Videokonferenz desinfiziert. Während des Videogesprächs sitzt immer ein Mitarbeiter der JVA Heilbronn mit im Raum. Die neuen Corona-Auflagen treffen die Insassen an Weihnachten natürlich besonders hart, dessen ist sich auch Vesenmaier bewusst.

JVA Heilbronn: Warum Weihnachten im Gefängnis?

„Gerade, weil für uns die Resozialisierung der Insassen wichtig ist, sind die harten Maßnahmen auch für uns nicht einfach.“ Umso mehr wolle man sich in der JVA Heilbronn um einen Weihnachtsgedanken hinter Gittern bemühen. Aber warum eigentlich? Welcher Sinn steckt dahinter? Vesenmaier: „Die Insassen in der JVA Heilbronn sind – genau wie andere Personengruppen – ein Teil unserer Gesellschaft.“ Der Gedanke der Resozialisierung spiele hier eine wichtige Rolle.

„Auch Insassen sind Menschen unserer Gesellschaft und haben somit das Recht auf Teilnahme an gesellschaftlichen Festen“, erklärt Vesenmaier. Das alles passiert natürlich im Rahmen der Inhaftierung. Sprich: Es ist nicht vergleichbar mit einer Weihnachtsfeier unter normalen Bedingungen. In der JVA Heilbronn versuchen Vesenmaier und seine Kollegen deshalb, immer einen Mittelweg zu gehen. „Wir versuchen das zu ermöglichen, was im Rahmen der Inhaftierung möglich ist.“

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema