Bildmaterial selbst hergestellt

Kinderporno-Fall: Haftbefehl gegen Erzieher erlassen!

+
Der 31-Jährige sitzt jetzt in Haft.
  • schließen

Mehr als nur Besitz (!) von Kinderpornos. Beschuldigter sitzt jetzt in der JVA. 

Aufgrund der Anzeige eines betroffenen Vaters Mitte Februar 2018 ergab sich der Verdacht, dass ein bereits wegen des Besitzes von kinderpornografischen Bildmaterial vor dem Heilbronner Amtsgericht angeklagter 31-Jähriger aus Heilbronn, nicht nur wie bisher angenommen kinderpornografisches Bildmaterial besaß, sondern auch derartiges Bildmaterial selbst hergestellt hat. 

Aufgrund dessen wurden seine Wohnräume am 5. März erneut durchsucht. Hierbei konnten neben weiteren Speichermedien eine Kamera sichergestellt werden. Die bereits im Vorfeld als kinderpornografisch eingestuften Bilder wurden anschließend erneut und gezielt daraufhin untersucht, ob diese mit der aufgefundenen Kamera hergestellt wurden. 

Bilder zeigen Tatverdächtigen mit Achtjährigem

Bei dieser Auswertung konnten nun wenige Bilder gefunden werden, die den Beschuldigten selbst mit einem im Aufnahmezeitraum 2013 achtjährigen Jungen bei der Durchführung sexueller Handlungen an dem Kind zeigen. Nunmehr besteht der dringende Tatverdacht des schweren sexuellen Missbrauchs gegen den Beschuldigten, weshalb die Staatsanwaltschaft Heilbronn am 7. März einen Haftbefehl gegen ihn beantragt hat, der vom Amtsgericht Heilbronn erlassen und nach Vorführung des Beschuldigten am 8. März auch in Vollzug gesetzt wurde. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema: 

Kinderporno-Skandal: Das sind die Hintergründe

Nicht nur in Kindergärten: Hier war Kevin F. überall tätig!

Kinderporno-Skandal: Warum reagierte der Arbeitgeber nicht?

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare