Polizei geht von Brandstiftung aus

Strohballen-Flammenmeer in Gundelsheim - War es wieder der Feuerteufel?

Strohlager in Gundelsheim-Tiefenbach im Landkreis Heilbronn brennt nieder.
+
Komplettes Strohlager mit rund 450 Rundballen in Gundelsheim-Tiefenbach steht lichterloh in Flammen.
  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Bei einem erneuten Brand bei Gundelsheim-Tiefenbach entsteht einem Landwirt ein enormer Sachschaden. Ist das Feuer Teil einer Brandserie? Die Polizei ermittelt.

Hört das denn gar nicht mehr auf? Schon wieder hat ein Brand Gundelsheim im Landkreis Heilbronn heimgesucht. Am gestrigen Dienstagabend gegen 21.30 Uhr brannten rund 400 gepresste Heu- und Strohballen im Bereich der Allfelder Straße, entlang des Verbindungswegs nach Gundelsheim-Bernbrunn komplett nieder, wie die Polizei Heilbronn mitteilt. Die Flammen der Feuersbrunst waren weithin sichtbar. Die Feuerwehr war mit 58 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen am Brandort.

Zunächst standen auf dem Feld bei Gundelsheim-Tiefenbach nur rund 30 Rundballen in Flammen. Doch das Feuer griff rasch um sich und erfasste das komplette Strohlager. Die Feuerwehr stellte eine Riegestellung rund um das Strohlager auf und ließ die Rundballen kontrolliert abbrennen. Da sich die Flammen in das Heu gefressen hatten, mussten die Einsatzkräfte dieses mühsam auseinanderziehen und ablöschen. Der Sachschaden aufgrund des Heubrandes im Landkreis Heilbronn für den betroffenen Landwirt ist enorm - er beläuft sich auf 18.000 Euro, wie die Polizei Heilbronn in einer Mitteilung berichtet.

Landkreis Heilbronn: Polizei ermittelt in Brandserie - 4.000 Euro Belohnung für Hinweise

Ist das Feuer ein weiterer Teil der Brandserie in Gundelsheim, die seit dem Frühjahr den Landkreis Heilbronn erschüttert? Im April etwa verursachte der Brand einer Scheune in Gundelsheim einen enormen Sachschaden von rund 200.000 Euro. Im Mai war ein Mehrfamilienhaus und ein Geräteschuppen von Flammen betroffen. Der Sachschaden hierbei: Zwischen 200.000 und 300.000 Euro. Insgesamt hat es allein von Anfang April bis Mitte Juni 2020 elf Mal in Gundelsheim gebrannt. Offenbar gibt es Hinweise, dass zumindest einige der Brände vorsätzlich herbeigeführt wurden.

Die Polizei hat auch im Falle des jüngsten Strohballenbrands bei Gundelsheim-Tiefenbach die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten gehen von einer weiteren Brandstiftung aus. Wie Frank Belz von der Polizei Heilbronn auf Nachfrage von echo24.de erklärt, sei Brandstiftung derzeit nicht auszuschließen. Für sachdienliche Hinweise zu den Bränden in Gundelsheim gibt es aktuell eine Belohnung von 4.000 Euro. Zeugen, die am Dienstagabend im Bereich Gundelsheim-Tiefenbach verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich mit ihren Informationen unter Telefon 07131/104 4444 bei der Polizei Heilbronn melden. Für Fotos und Videoaufnahmen vom Brandort steht das Hinweisportal unter https://bw.hinweisportal.de zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema