1. echo24
  2. Heilbronn

Kakerlaken und Ratten in der Heilbronner Gastronomie: Schädlingsbekämpfer packt aus

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Kakerlaken, Ratten und Mäuse machen im Großraum Heilbronn fast jedem Gastronomiebetrieb zu schaffen - Schädlingsbekämpfer erklärt, wie Wirte Ekel-Befall vorbeugen.

Als er über echo24.de von den Ekel-Zuständen in einem beliebten Heilbronner Asia-Restaurant erfuhr, hat es ihn „heftig geschüttelt“. Weil er dort schon mehrfach selbst gegessen hat. Und weil er als Schädlingsbekämpfer bestens weiß, was ein Kakerlaken-Befall durch Orientalische oder Deutsche Schaben in einem Gastronomie-Betrieb für gesundheitliche Folgen haben kann. Johann Ekov, der gemeinsam mit Timur Zhukenov Inhaber von Effective Concept ist, erklärt: „Die Palette reicht von Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zu Salmonellenvergiftungen.“

Für Schädlingsbekämpfer Johann Ekov besonders erschreckend ist allerdings, dass das Asia-Restaurant aufgrund des akuten Befalls nicht früher von sich aus reagiert hat. Augenscheinlich habe der Besitzer finanziellen Einsparungen mehr Bedeutung beigemessen als der Gesundheit seiner Gäste . Dabei ist dem Spezialisten zufolge Scham beim Auftauchen von Schaben, Ratten und Co. keinesfalls angebracht - denn: „Fast jeder Gastronomiebetrieb in Heilbronn kennt dieses Problem.“

Gastronomie in Heilbronn: Perfekte Umgebung Ratten, Mäuse und Kakerlaken

Gastronomen sind dazu verpflichtet, Schädlingsbefall in ihren Betrieben schleunigst zu unterbinden. Oder erst gar nicht aufkommen zu lassen. Denn wo Lebensmittel aufbewahrt werden, sind auch immer die Krankheitsüberträger. Vor allem in Heilbronn, das mit dem Neckar und seinem Kanalnetz hervorragende Bedingungen für Ratten und Schaben bietet. Deshalb sind rund 90 Gastronomiebetriebe im Großraum Heilbronn dauerhafte Vertragspartner von Ekovs Firma. Heißt: „Mindestens“ jedes Quartal führen die Spezialisten ein sogenanntes dokumentiertes Schädlingsmonitoring durch.

Eine Investition, die sich für Gastronomiebetriebe lohnt. Schließlich wird es bei zu behandelnden Akutbefällen, zu denen allein Johann Ekovs Firma etwa 300 mal pro Jahr im Großraum Heilbronn zusätzlich gerufen wird, wesentlich teurer. Wer dann - wie der Besitzer des Asia-Restaurants in Heilbronn - immer noch nicht handelt, setzt er seine Existenz aufs Spiel. Ekov erklärt: „Geldstrafe und hohe Kosten für die angeordnete Grundreinigung sind das eine, das andere ist die Veröffentlichungspflicht der Lebensmittelkontrolleure bei schweren Verstößen, denn dadurch ist der Ruf meistens für immer ruiniert.“

Schädlingsbekämpfer aus Heilbronn wünscht sich Zertfikat für Gastronomie

Johann Ekov, der mit seinem Unternehmen Mitglied im Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verband ist, wünscht sich zum Schutz der Verbraucher ein Zertifikat am Eingang von Gastronomiebetrieben. Auf dem könnte dann gut sichtbar stehen, dass der Betrieb von einer Spezialfirma regelmäßig auf Hygiene getestet werde. Ekov weist aber auch darauf hin, dass Ekel-Zustände wie in dem Asia-Restaurant die Ausnahme in Heilbronn seien: „Schaben werden eingeschleppt und haben ursprünglich nichts mit mangelnder Sauberkeit zu tun, fühlen sich aber pudelwohl, wenn dermaßen große Hygienemängel herrschen.“

Gesundheitsgefahr durch Schadnager und Kakerlaken

Das gesundheitliche Problem bei einem Schädlingsbefall sind nicht die Fraßschäden von Kakerlaken sowie Ratten und Mäusen. Vielmehr stellt die Kontaminierung der Lebensmittel durch Exkremente und Speichel der Tiere bei Verzehr eine nicht zu unterschätzendes Risiko dar.

Auch interessant

Kommentare