Wenn Hitze aggressiv macht

Chaos an Freibädern und Seen: So reagiert die Polizei darauf

+
In Freibädern und an Badeseen in der Region fährt die Polizei deshalb in Zukunft verstärkt Streife.
  • schließen

Auch in Heilbronn und der Region schlägt die Hitze auf die Gemüter. In Freibädern und an Badeseen fährt die Polizei deshalb in Zukunft verstärkt Streife.

Schwitze-Hitze, die Sonne brennt - Abkühlung im Freibad oder am See ist dann genau das richtige. Oder vielleicht doch nicht. Überall in Deutschland, auch in der Region haben sich die Gemüter am und im kühlen Nass richtig erhitzt. Wenn die Abkühlung hitzig wird...

Heilbronn: Auch in Freibädern und Seen in der Region gibt es Probleme

Mehrfach musste die Polizei einschreiten, wenn Badebesucher im Freibad oder am See eskalierten. In Stuttgart musste die Polizei im Freibad sogar Pfefferspray einsetzen. Auch in der Region ging es nicht ruhig zu: Im Freibad in Gemmingen wurde ein Badegast aus dem Freibad geworfen. Am Breitenauer See kam der Abschleppdienst zum Einsatz. Es herrschte absolutes Parkchaos.

Polizei kommt an Freibädern und Seen in und um Heilbronn zum Einsatz: Problem Verkehr

"Die meisten Probleme gibt es hier im Verkehrsbereich, erhebliche bei der Parksituation. Deshalb sind wir an diesen Problemorten auch verstärkt im Einsatz", sagt Heilbronn Polizei-Pressesprecher Gerald Olmar gegenüber echo24.de. Das Problem sei: "Wenn an heißen Tagen sämtliche Gesellschaftsschichten aufeinandertreffen, kommt es auch zu Problemen."

Heilbronn: Zur Not geht die Polizei auch in die Freibäder

Doch diese Extreme sind auch für die Polizei Heilbronn neu: "So, wie die Situation ist, hatten wir das noch nie", erklärt Olmar vor allem auch im Bezug auf das Parkchaos am Breitenauer See. "Wenn es notwendig wird, werden die Kollegen auch in die Freibäder reingehen, aber vorerst sind die Streifen vermehrt vor Ort, wo es zu verkehrlichen Problemen kommt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare