Das solltet ihr beachten

Hundeschwimmen im Freibad Gesundbrunnen: Alle Infos zum tierischen Badespaß

+
Damit der Badespaß für Hund und Halter gut verläuft, sollten die Besitzer ein paar Regeln beachten. 
  • schließen

Zum dritten Mal veranstaltet das Freibad Gesundbrunnen das Hundeschwimmen. Dabei können sich die Fellnasen so richtig austoben. 

Egal ob wasseraffine Labradore oder als wasserscheu geltende Möpse - im Heilbronner Freibad Gesundbrunnen kommen alle Vierbeiner auf ihre Kosten. Denn: Das Heilbronner Freibad Gesundbrunnen öffnet am 8. September zum dritten Mal seine Pforten für die süßen Fellnasen. 

Freibad Gesundbrunnen: Allgemeine Infos zum Hundeschwimmen

Am letzten Freibadtag, 8. September, dürfen die Hunde im Freibad Gesundbrunnen in Heilbronn zwischen 15.30 und 19.30 Uhr ins kühle Nass. Dabei wird es neben der Schwimmmöglichkeit für Hunde auch diverse interessante Informationsstände geben. WICHTIG: Bei einer Verlängerung der Freibadsaison verschiebt sich der Termin! 

Da es sich um ein Hundeschwimmen handelt, dürfen nur noch Hunde an diesem Tag ins Wasser. Zweibeinige Gäste können natürlich zum Zuschauen oder als Hundebegleitung kommen. Allerdings dürfen Zweibeiner aus Hygiene- und Sicherheitsgründen NICHT mitschwimmen. 

So haben beim Hundeschwimmen im Gesundbrunnen alle Spaß

Und was passiert nach dem Badespaß? Wie wird das Wasser gereinigt? Der Reinigungsablauf unterscheidet nicht zwischen Tierhaaren oder Menschenhaaren. Daher ist der hohe Hygienestandard des Freibads der Gleiche. Bis zur nächsten Freibadsaison werden alle Becken gereinigt und die Filter gesäubert. 

Wer darf sich am Badevergnügen beteiligen? Alle Hunde mit einem gültigen Impfschutz und einer aktuellen Hundemarke sind willkommen! Außerdem ist eine Haftpflichtversicherung Voraussetzung, damit die Hunde entspannt baden können. Denn: Der Hundehalter ist für seinen Vierbeiner selbst verantwortlich und haftet für entstandene Schäden oder Verunreinigungen.

Auch für Hunde ist der Eintritt ins Heilbronner Freibad Gesundbrunnen nicht umsonst, auch wenn sie nicht selbst bezahlen können. Die Hundebesitzer müssen mit einem Eintritt von 75 Cent pro Hundepfote rechnen. Und damit der Badespaß für Hund und Halter gut verläuft, sollten die Besitzer ein paar Regeln beachten. 

Hundeschwimmen in Heilbronn: Das gilt es beim Planschen zu beachten

1. Hundebesitzer sollen auf die allgemeine Verfassung des Hundes achten.

2. Hunde nicht mit vollem Magen ins Wasser lassen, um Schwächeanfälle zu vermeiden. 

3. Halsbänder sollen vor dem Planschen abgenommen werden.  

4. Den Hund nicht alleine lassen und besonders nervöse Hunde an der Leine führen.

5. Nach dem Schwimmspaß den Vierbeiner abtrocknen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden oder umgekehrt eine Auskühlung zu verhindern.

6. Maulkorb und Co.: Bei Hundebadetagen gelten die lokalen Verordnungen und Gesetze. Das heißt also, wenn ein Hund aufgrund einer Verordnung in dem Gebiet, in dem ein Freibad liegt, einen Maulkorb tragen muss, dann gilt das auch für den Aufenthalt im Freibad.

7. Das Chlor im Schwimmbad ist für Mensch und Tier unbedenklich. Bei extrem empfindlichen Hunden sollte man vorab den Tierarzt befragen. Allen Hundehaltern wird empfohlen, ihren Hund nach dem Baden abzuduschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare