In zwei Monaten entstand ein 90-Minuten-Spielfilm

Irre Idee: Kreativ-Duo bringt Heilbronn auf die Kino-Leinwand

+
Regisseur Andreas Kröneck (links) und Antonio Fernandes Lopes sind die Kreativ-Köpfe hinter dem Film "Faustdick".
  • schließen

Wer aufpasst, entdeckt die Obere Neckarstraße, die Innovationsfabrik und das Alte Theater in Sontheim.

Völlig verrückt: Was macht man, wenn man weder eine konkrete Idee noch ein Drehbuch oder eine Crew hat, aber unbedingt einen Film drehen will? Ganz klar: Man legt einen präzisen Drehbeginn fest und beschließt: In zwei Monaten läuft die Kamera!

Genau das war der Startschuss zur Komödie "Faustdick" vom Heilbronner Kreativduo Andreas Kröneck und Antonio Fernandes Lopes. Zwischen Oktober und Weihnachten 2017 stellten die beiden ihren ersten Spielfilm auf die Beine.

Heilbronn: Extrem straffes Programm für Film "Faustdick"

Und die Entstehungsgeschichte ist auch gleich Teil der Handlung des in Heilbronn entstandenen Films: Der Hochstapler Patrick Bruckner schuldet Kriminellen 20.000 Euro. In zwei Wochen muss die Kohle bezahlt sein. Zusammen mit seiner Ex-Freundin Lilly beschließt er, zum Schein einen Theater-Pädagogik-Kurs für Arbeitslose zu veranstalten. Was die Seminar-Teilnehmer nicht wissen: Die in den Übungen gefertigten Aufnahmen sollen als Horrorstreifen "Killerfaust 3D" den Filmmarkt erobern.

Drehbuchautor und Schauspieler Antonio Fernandes Lopes (von links), die beiden Hauptdarsteller Martin Kaps und Nadine Petry sowie Regisseur und Produzent Andreas Kröneck.

"Das Drehprogramm war verdammt straff", erklärt Lopes, der nicht nur den kompletten Soundtrack für "Faustdick" komponiert und an der Story mitgearbeitet hat, sondern in einer Nebenrolle auch gleich noch selbst vor der Kamera stand. Die 90-Minuten-Komödie wurde in zwei Wochen abgedreht. Macht rund acht Minuten Filmmaterial pro Tag! Lopes: "Normalerweise hat man für ein solches Projekt das Dreifache an Zeit."

Film "Faustdick" entstand komplett in Heilbronn

Das Glück von Lopes und Kröneck: Dank ihrer Firmen Labsix und Magmell sind sie deutschlandweit in der Kreativszene gut vernetzt und konnten die Posten vor und hinter der Kamera rasch besetzten. Lopes erklärt: "Als wir fragten, war die Reaktion meist dieselbe: 'Ihr seid völlig irre - da bin ich dabei."

Bildershow: So war die Preview von "Faustdick"

Entstanden ist "Faustdick" komplett in der Region in und um Heilbronn: Bereits in den Anfangssequenzen erkennt der Zuschauer die Obere Neckarstraße mit ihren einladenden Bars und Cafés in der Heilbronner Innenstadt, das Alte Theater in Heilbronn-Sontheim sowie die Innenräume des Burgerheart. Die Seminar-Szenen wurden alle in der Heilbronner Innovationsfabrik gedreht.

Heilbronner Film lässt Freundschaften entstehen

Regisseur Kröneck erinnert sich: "Während eines solchen knappen Zeitrahmens lernt sich die Crew auch besonders intensiv kennen, sodass die entstandenen Freundschaften bis heute bestehen." Und auch damit gibt es eine Parallele zwischen der Entstehung und der "Faustdick"-Komödie: Während der Handlung finden völlig unterschiedliche Figuren wie Ex-Pornodarsteller, Teeny-Rebellin, Esoterikerin und Akademiker aus der Türkei zueinander.

Der Großteil des Films "Faustdick" wurde in der Heilbronner Innovationsfabrik gedreht.

Kröneck: "Uns war es wichtig, mit den Figuren übliche Rollenklischees aufzubrechen." Und so hat es der Film wirklich faustdick hinter den Ohren. Denn nach und nach geben die Charaktere ihre Geheimnisse preis, entwickeln sich und verschmelzen zu einer unschlagbaren Gemeinschaft.

Heilbronner Film nimmt Goethes "Faust" wörtlich

Ein gelungenes Highlight für Trash-Film Fans ist der Film im Film - die "Killerfaust 3D", die den Hauptcharakter aus der Schuldenfalle retten soll: Die Faust Goethes ist dabei wörtlich zu verstehen, denn: Die geballte Hand entwickelt ein mörderisches Eigenleben. Und weil Finger und Unterarm aus Eisen sind, ist auch Jagsthausen mit seinem Goethe-Stück "Götz von Berlichingen" nicht weit.

Das Filmplakat zu "Faustdick".

Bei der Erstaufführung von "Faustdick" gestern Abend im Heilbronner Arthaus-Kino war das Publikum in seinen Reaktionen kaum zu bremsen. "'Faustdick' ist superlustig. Man merkt dem Film die kurze Produktionszeit gar nicht an", sagte Zuschauerin Iris Seel aus Oedheim.

"Der Film ist wirklich unglaublich gut", erklärte Jo Jung. "Die Leistungen vor und hinter der Kamera sind durchweg klasse! Jetzt ist 'Faustdick' nur zu wünschen, dass auch möglichst viele Leute den Film sehen werden."

Heilbronner Film bald im TV oder im Kino?

Und wie soll es nun mit dem in Heilbronn gedrehten "Faustdick" weitergehen? Kröneck erklärt: "Herauskommen wird der Film auf jeden Fall. Wir sind derzeit mit vielen Filmverleihern in Kontakt." Ob es fürs TV oder - wie gestern Abend bei der Preview - für die Kino-Leinwand reicht, steht noch nicht fest. Zu erwarten ist aber: "Faustdick" wird sich am Markt durchsetzen - genauso wie die geballten Finger in der Unterhandlung "Killerfaust 3D".

Information

Hier geht's zum Trailer von "Faustdick".

"Faustdick" ist übrigens nicht der einzige Film, der in den vergangenen Monaten in und um Heilbronn entstanden ist. Der Sulzfelder Florian Erker etwa hat zusammen mit einem Rap-Star einen spannenden und philosophischen Arthaus-Streifen auf die Beine gestellt. Eine Obersulmerin wandelte auf den Spuren von "How I Met Your Mother". Und die Heilbronner "Villa Fuchs" wurde zum Schauplatz eines SWR-Sechsteilers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare