Tierheim kommt nicht in Frage 

Familie rettet Hund aus Mülltonne - jetzt folgt für sie die Katastrophe

+
Moogli wurde in Griechenland aus einer Mülltonne gerettet.
  • schließen

Im Griechenurlaub erobert Moogli das Herz der Heilbronner. Was dann folgt, hätten sie nie erwarten können.

Mooglis Vergangenheit lässt sich nur erahnen. Als Welpe wurde er gebissen. Dann wie Dreck in Griechenland in eine Mülltonne gesteckt. Genau dort findet ihn vor nun mehr drei Jahren eine Heilbronner Familie. Moogli erobert das Herz der Kahramans sofort. Die Familie rettet den Hund, übersteht sogar die lange Wartezeit der Monate in Quarantäne. Doch das Happy-End währt leider viel zu kurz. Vor sechs Monaten eröffnet sich der Familie und dem Labrador-Mischling eine neue Katastrophe - und die ist diesmal leider unausweichlich.

Heilbronn: Familie rettet Hund aus Mülltonne - doch damit rechnete niemand

"Es war schrecklich!", sagt Dona Kahraman. "Ihr kleines Gesicht war total rot und sie hatte schlimme Atemnot." Die Rede ist von ihrer einjährigen Tochter. Sie machte die Hundeeltern auch zu richtigen - und die kleine Familie perfekt. Doch was bis einige Monate nach ihrer Geburt niemand ahnte: Die Kleine hat eine starke Tierhaarallergie. "Anfangs wussten wir nichts von der Allergie. Sie wurde erst festgestellt, als sie anfing zu krabbeln", erklärt Dona Kahraman. 

Das Fell bei Moogli wurde bei der Kastration ausrasiert. Mittlerweile ist alles wieder schön nachgewachsen. 

Mit der Diagnose wird den Heilbronnern klar, dass sie sich schweren Herzens von Moogli werden trennen müssen. "Er ist ein Familienmitglied und deswegen kommt ein Tierheim nicht in Frage!", sagt Kahraman. Stattdessen will die Familie die Menschen selbst aussuchen, bei denen Moogli ein neues Zuhause bekommt und den Rest seines Lebens verbringen soll.

Heilbronn: Moogli braucht ein neues Zuhause - Hoffnung auf Erfolg

Auch, weil Mooglis schlimme Vergangenheit ihre Spuren hinterlassen hat. "Er ist sehr lieb, verträgt sich jedoch leider nicht mit anderen Rüden, denn er wurde als Welpe gebissen", sagt die Heilbronnerin. Seit mittlerweile sechs Monaten sucht die Familie schweren Herzens ein neues Zuhause für ihren Liebling, jedoch noch ohne Erfolg. Die Hoffnung bleibt, dass sich jemand findet, der den Anforderungen gewachsen ist. Für Moogli.

Mehr zum Thema

Tierrettung über Hunde in heißen Autos: "Wir schlagen die Scheibe ein"

Kätzchen Tom hätte ohne ihn allein sterben müssen: Tierschutzverein Ellhofen vor dem Aus

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare