100 Euro statt 20 Euro? 

Wegen Petition: Diese Falschparker-Hotspots in Heilbronn könnten besonders teuer werden

+
Bei groben Parkverstößen kommt dann auch mal der Abschleppdienst. 
  • schließen

Müssen die Falschparker in Heilbronn bald mit höheren Bußgeldern rechnen? Wir haben beim Ordnungsamt Heilbronn genauer nachgefragt. 

Falschparker aufgepasst! Es könnte nämlich bald sehr teuer werden. Denn: Es wurde eine Online-Petition "Knolle statt Knöllchen" von Verkehrsverbänden ins Leben gerufen. Die Online-Petition fordert mindestens 100 Euro statt wie bisher 20 Euro Strafe für Falschparker und zusätzlich noch einen Punkt in Flensburg. Wo sind aber die Falschparker-Hotspots in Heilbronn? echo24.dewollte es genau wissen und hat deshalb bei der Stadt Heilbronn nachgefragt. 

Heilbronn: Die "Falschparker-Hotspots" 

Natürlich werden die meisten Parkvergehen in der Innenstadt festgestellt. Hier könnte also die Stadt Heilbronn zukünftig richtig gut Kasse machen - falls die Online-Petition Erfolg haben sollte. Weitere Schwerpunkte sind beim Klinikum am Gesundbrunnen und am Kreisberufsschulzentrum Haselter. Auch Schutzstreifen für Radfahrer sind bei Falschparkern sehr beliebt. Vor allem entlang der Theresienwiese während einer Veranstaltung. 

Diese Bereiche gelten nicht nur als die "Falschparker-Hotspots", sondern werden gerade deswegen auch öfter kontrolliert. Dorothea Grigore, Amtsleiterin vom Ordnungsamt Heilbronn sagt: "Diese Bereiche gelten als Kontrollschwerpunkte und werden deshalb intensiver kontrolliert."

Das Ordnungsamt erhält aber auch oft Hinweise von Anwohnern über Falschparker. "Im Rahmen der personellen Möglichkeiten werden dann diese Bereiche kontrolliert", erklärt Grigore. 

Falschparker-Hotspots: So oft wird Stadt Heilbronn kontrolliert

Wie oft wird der ruhende Verkehr denn kontrolliert? Gefühlt einmal die Stunde, würden die meisten sagen. Und tatsächlich versucht die Stadt zwar nicht stündlich, aber zumindest täglich Kontrollen durchzuführen. 

Im Innenstadtbereich werden die Kontrollen zumeist mit Streifengängen zu Fuß abgedeckt. Grigore: "Zusätzlich ist ein sogenannter "S-Dienst" (S=Schwerpunkt), für gezielte Kontrollen an Schwerpunkten sowie konkreten Hinweisen aus der Bevölkerung eingeteilt." Durch den zusätzlichen Dienst ist ein flexibles und schnelles Reagieren auf aktuelle und akute Situationen des Tages möglich.

Ordnungsamt Heilbronn: Erhöhung der Bußgelder für Falschparker?

Was sagt denn das Heilbronner Ordnungsamt zur Online-Petition? Das Ordnungsamt sagt Folgendes dazu: "Zu der geplanten Erhöhung haben wir bislang nur Kenntnis durch die Berichterstattung in den Medien. Genauere Informationen über die geplanten Erhöhungen und welche Tatbestände hiervon umfasst werden sollen, liegen uns nicht vor."

"Zurzeit werden die Strafen entsprechend dem bundeseinheitlichen Verwarnungs- und Bußgeldkatalog für Falschparker festgesetzt", sagt Grigore.  

Ordnungsamt Heilbronn: Grobe Parkvergehen - härtere Maßnahmen 

Bei groben Parkverstößen muss der Falschparker aber mit mehr als einem Bußgeld rechnen. Was genau ist damit gemeint? Dazu gehören zum Beispiel das Parken in den Brandschutzzonen,  Feuerwehrzufahrten, auf Fußgängerüberwegen oder Schwerbehindertenparkplätze, sowie längerem Parken auf Radwegen oder komplettes Zustellen von Gehwegen. Nach diesen Parkverstößen  müssen Falschparker mit Abschleppmaßnahmen rechnen.

Mehr zum Thema: 

A6: Verkehrsregeln sind nicht umsonst da - Probleme bei Rettungsgasse bilden 

Heilbronn: Langzeit-Parken plötzlich sauteuer? 

Heilbronn: Hier kommen sich Rad- und Autofahrer in die Quere 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare