75. Jahrestag des Bombenangriffs

4. Dezember 1944: Dieser Tag hat Heilbronn für immer verändert

+
Heilbronn zerstört, Blick auf den Deutschhof und die Kilianskirche von Südwesten
  • schließen

Der Gedenktag hat an die Bombenangriffe eine besondere Bedeutung für die Stadt.  

  • Vor 75 Jahren wurde Heilbronn bei einem Bombenangriff der Briten fast vollständig zerstört.
  • Der Angriff am 4. Dezember 1944 kostete viele Heilbronner das Leben.
  • Bis heute hat der Jahrestag in Heilbronn eine besondere Bedeutung.

Als am 4. Dezember 1944 um 16 Uhr in der englischen Grafschaft Lincolnshire neun "Mosquito"-Flugzeuge und 283 Lancaster-Fernbomber der Royal Air Force Kurs auf Heilbronn nahmen, ahnte noch keiner, welch dramatische Folgen dieser Tag für die Stadt haben sollte. Um ein Haar wäre Heilbronn verschont geblieben. Denn zunächst war auch Ulm als Ziel vorgesehen. 

Doch der Bombenhagel ging über Heilbronn nieder. Bis heute ist dieser schicksalhafte Montag so tief im kollektiven Bewusstsein der Heilbronner verankert, wie in wenigen anderen Städten in Deutschland. "Jedes Jahr schmerzt unsere Stadt der Bombenangriff von 1944 als Folge nationalsozialistischer Diktatur aufs Neue", zitiert die Stadt Heilbronn Oberbürgermeister Harry Mergel auf ihrer Website. "Die Erinnerung an das Leid in Heilbronn vor 75 Jahren warnt uns vor jeglichen nationalistischen Tendenzen in Europa und auf der Welt." 

Heilbronn: Gedenken an Bombenangriff ein wichtiger Teil des öffentlichen Lebens 

Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Gedenken an den Bombenangriff auf Heilbronn im Dezember 1944 einwichtiger Teil des öffentlichen Lebens in der Stadt ist. Bereits am Vortag des 4. Dezembers findet im Deutschordensmünster ein ökumenischer Gottesdienst statt. In dessen Rahmen spricht in diesem Jahr der Direktor des Stadtarchivs, Professor Dr. Christhard Schrenk, über "Der 4. Dezember 1944 – aus Kinderperspektive berichtet." 

Heilbronn zerstört, Blick über das Fischerviertel.

Am Jahrestag des Angriffs auf Heilbronn wird im offiziellen Rahmen auf dem Ehrenfriedhof an die Opfer gedacht."Die Glocken läuten um 15 Uhr zu Beginn der Gedenkfeier auf dem Ehrenfriedhof", erklärt Claudia Küpper von der Pressestelle der Stadt Heilbronn auf Nachfrage vonecho24.de

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Gedenkfeier spielt der Posaunenchor Heilbronn. Gesanglich begleitet wird das vom Augustinuschor und dem Chor am Deutschordensmünster. 

Wie in den Vorjahren besteht zudem die Möglichkeit, von der Haltestelle Harmonie Ost zum Heilbronner Trappensee zufahren. Die Verkehrsbetriebe richten dazu wieder einen Busverkehr ein. Um 14.25 und 14.40 Uhr fährt jeweils ein Sonderbus in Richtung Trappensee. Um 14.30 Uhr verkehrt zudem die Linie 1. Diese fährt zudem um 15.43 und 16.11 Uhr zurück nach Heilbronn. Um 15.50 Uhr gibt es zudem einen weiteren Sonderbus. Vom Trappensee pendelt zudem ein Kleinbus zum Ehrenfriedhof. 

Heilbronn: Weihnachtsmarkt schließt bereits früher 

Um ein würdiges Gedenken zu ermöglichen, schließt an diesem Mittwoch auch der Heilbronner Weihnachtsmarkt früher als üblich. Bereits um 19 Uhr macht der Weihnachtsmarkt zu, "als Zeichen des Respektes vor den Opfern" wie Küpper erklärt. Sara Furtwängler von der Heilbronn Marketing GmbH erklärt: "Die Musik und Stimmung passen nicht zum Gedenken." Aus diesem Grund wird bereits ab 17.30 Uhr keine Musik mehr auf dem Weihnachtsmarkt gespielt.

 Heilbronn: Zahlreiche Gedenk-Aktionen zum Bombenangriff

"Um 19.20 Uhr, zum Zeitpunkt des Angriffs, läuten die Glocken ein zweites Mal an diesem Tag", sagt Küpper und stimmt Furtwängler zu: "Auch dies soll in einem würdigen, ruhigen Rahmen geschehen." Um 20 Uhr findet das traditionelle Gedenkkonzert des Philharmonischen Chors in der Kilianskirche in Heilbronn statt. 

Die zerstörte Killianskirche.

Im Haus der Stadtgeschichte in Heilbronn feiert in diesem Jahr der Film: "Feuersturm. Der Luftkrieg in Heilbronn 1944/45" um 17.30 Uhr seine Premiere. Neben dem Film – der bis 19.30 Uhr alle 30 Minute läuft – zeigt das Stadtarchiv Heilbronn zwei Sonderausstellungen. Die Mitarbeiter beantworten bis 20 Uhr Fragen der Besucher. 

Zahlreiche Veranstaltungen finden auch in der städtischen Ehrenhalle statt. Dort ist beispielsweise zwischen 10 und 17 Uhr eine Klanginstallation von Lothar Heinle zuhören. 

Heilbronn: Friedensweg lädt zum Erinnern an Bombenangriff ein

Der Heilbronner Friedensweg lädt am Tag des Bombenangriffs am 4. Dezember zum "Erinnern, Erleben und Bewegen" ein. Der aus drei Stationen bestehende Friedensweg wurde von einer ökumenischen Gruppe von Religionsvertretern und den Heilbronner Schulen organisiert. 

Zusätzlich zu den Veranstaltungen am 3. und 4. Dezemberfindet eine ganze Gedenkwoche in Heilbronn statt. In zahlreichen Vorträgen und Ausstellungen können sich interessierte Bürger über den Angriff und dessen Auswirkungen auf die Stadt informieren.

Heilbronn: Bewegte Geschichte der Stadt

Auch die historische Rathausuhr in Heilbronn – die viele Geschichten zu erzählen hat – ist dem Luftangriff auf Heilbronn zum Opfer gefallen. 

Die Heilbronner Stadtgeschichte hat es des Öfteren auch ins TV geschafft. So wurde zum Beispiel in der ZDF-Sendung "Bares für Rares" ein Silberbesteck der Firma Bruckmann angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare