Urlaubszeit macht Sache nicht einfacher

Droht Corona-Lage in Heilbronn zu kippen? Delta-Variante breitet sich aus

  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch - auch in Heilbronn. Um die rasante Ausbreitung in den Griff zu bekommen, startet die Stadt Heilbronn mehrere Impfaktionen.

Der Trend bei den Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg kennt weiterhin nur eine Richtung. Auch am Donnerstag, 1. Juli, ist die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche leicht gesunken. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 5,8 nach 6,3 am Vortag, wie das Landesgesundheitsamt gestern mitteilte. Eine Region fällt jedoch, was die Inzidenz angeht, weiterhin auf - der Stadtkreis Heilbronn.

Es ist noch nicht lange her, da galt der Stadtkreis Heilbronn als trauriger Spitzenreiter Baden-Württembergs. Daran hat sich bis heute nichts geändert, die 7-Tage-Inzidenz ist immer noch die höchste im Land und beträgt 28,4 (Stand: 1. Juli 2021). Doch nicht nur der hohe Inzidenzwert gibt Grund zur Sorge. Laut SWR breitet sich die hochansteckende Delta-Mutante immer weiter aus. Der Anteil der Delta-Variante bei den Corona-Infektionen in Heilbronn liegt mittlerweile bei etwa 35 Prozent.

Heilbronn: Delta-Variante breitet sich aus - Reiserückkehrer bereiten Sorgen

Wie der Leiter des Heilbronner Gesundheitsamtes Peter Liebert erklärt, gibt es in Heilbronn mittlerweile 24 bestätigte Corona-Fälle mit der Delta-Variante. Ende vergangener Woche waren es noch 19. Liebert findet die rasante Entwicklung gefährlich. „Eine Besorgnis ist da. Einfach insofern: Die Delta-Variante ist wieder etwas ansteckender und etwas aggressiver“, sagte Liebert dem SWR.

Auch die Reiserückkehrer bereiten dem Leiter des Heilbronner Gesundheitsamtes Sorgen. Denn: Die beginnende Urlaubszeit werde die Sache nicht einfacher machen, erklärt Lieber tweiter. Reiserückkehrer würden die Varianten, die es in den Urlaubsländern gebe, importieren. Welche Virus-Varianten die Reiserückkehrer einschleppen könnten, sei noch unklar, denn man wisse nicht, welche im jeweiligen Urlaubsland grassieren. Vor allem, weil das Coronavirus sich im stetigen Wandel befindet.

In Heilbronn und Region: Impfaktionen gegen Delta-Ausbreitung

Um der Ausbreitung der aggressiveren Delta-Variante entgegenzuwirken, startet die Stadt Heilbronn mit einer erneuten Impfkampagne unter dem Motto „Mit Impfschutz in die Sommerferien“. Am Samstag, 3. Juli, findet eine Drive-In-Impfaktion auf der Theresienwiese statt, dieses Mal mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson. Eine Woche später sind Impfaktionen in Kirchhausen und Neckargartach geplant. In der Deutschordenshalle Kirchhausen soll am 10. Juli ebenfalls mit Johnson&Johnson geimpft werden, in der Neckarhalle Neckargartach mit Biontech.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren