Zehn Klassen unter Quarantäne

Quarantäne für viele Schüler und Lehrer in Heilbronn: Zeichnet sich Negativtrend ab?

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Mehr als 250 Schüler und Lehrer in Heilbronn haben sich Anfang der Woche in häusliche Quarantäne begeben. In der kommenden Woche könnten es noch mehr werden.

Update, 11. Oktober: Auch in der kommenden Woche werden noch einige Schüler und Lehrer in der häuslichen Quarantäne ausharren müssen. Grund dafür sind Coronavirus-Infektionen, die in Schüler- oder Lehrerkreisen ausgebrochen sind. Vorsorglich mussten teils komplette Klassen und Lerngruppen in eine 14-tägige Quarantäne. echo24.de hatte bereits in der vergangenen Woche darüber berichtet. Überraschend war, wie die einzelnen Schulen in Heilbronn mit dieser Situation umgehen.

Weil klar ist: Die kommenden Wochen könnten für die Schulen zu einer weiteren Herausforderung werden. Grund dafür ist, dass die Coronavirus-Neuinfektionen in Baden-Württemberg aktuell wieder ansteigen. Erste Landkreise mussten bereits die Corona-Warnstufe ausrufen. Besonders betroffen sind der Landkreis Esslingen sowie die Landeshauptstadt Stuttgart mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Aber auch in Heilbronn waren die Neuinfektionen zuletzt wieder angestiegen.

Coronavirus in Heilbronn: So viele Schüler sind ab Montag noch in Quarantäne

Ab Montag, den 12. Oktober, befinden sich in Heilbronn noch zehn Klassen (beziehungsweise Lerngruppen) an insgesamt sieben Schulen in häuslicher Quarantäne. Das teilt Markus Wenz, Leiter des staatlichen Schulamts Heilbronn, auf echo24.de-Anfrage mit. In der vergangenen Woche waren insgesamt neun Klassen von fünf Schulen von der Quarantäne betroffen. Somit ist die Zahl der Schüler und Lehrer in häuslicher Quarantäne im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen.

Coronavirus in Heilbronn: Reaktion der Schulen auf die Quarantäne

Update, 09. Oktober: In ganz Baden-Württemberg steigt die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen weiter an. Unlängst sind auch Schulen in Heilbronn von Covid-19-Fällen und Quarantäne-Maßnahmen betroffen. echo24.de* hatte bereits darüber berichtet. Doch wie gehen die Heilbronner Schulen damit um? Schließlich sind komplette Klassen von heute auf morgen nicht mehr im Präsenzunterricht. Die echo24.de-Redaktion* hat in betroffenen Schulen nachgefragt.

Coronavirus in Heilbronn: Wie gehen die Schulen mit Infektionsfällen um?

In der Gustav-von-Schmoller-Schule ist aktuell nur ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Klasse und mögliche Kontaktpersonen mussten aber nicht in die 14-tägige Quarantäne. Der Grund: Auch im Unterricht haben die Schüler und Lehrer dauerhaft einen Mund-Nasen-Schutz getragen. „Zudem können alle Kontaktpersonen des Infizierten einen negativen Corona-Test vorweisen“, erklärt Schulleiterin Gabriele Tepaß im Gespräch mit echo24.de* zu der aktuellen Situation.

Erste Schulen in Heilbronn müssen ganze Klassen in die häusliche Quarantäne schicken. Allerdings setzten alle Schulen auf Fernunterricht. Ob das gut geht?

Daher gibt es in der Gustav-von-Schmoller Schule in Heilbronn keine großflächige Quarantäne. Die Vorgehensweise sei mit allen zuständigen Ämtern abgestimmt, sagt Tepaß. Grundsätzlich sei das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht eine Empfehlung. Tepaß: „Aber fast alle Schüler und Lehrer halten sich an unsere Empfehlung. Ich denke, dadurch sind wir bis jetzt auch vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen.“ Schulleiterin Tepaß hofft, dass das auch so bleibt.

Coronavirus in Heilbronn: Fernunterricht in der Quarantäne

Ebenfalls von Coronavirus-Infektionen betroffen ist die Luise-Bronner-Realschule in Heilbronn. Hier mussten insgesamt sieben Klassen in die häusliche Quarantäne, nachdem zwei Lehrerinnen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. „Wir hoffen aber, dass ab Montag wieder alle betroffene Schüler und Lehrer zum Präsenzunterricht kommen können“, erklärt Schulleiterin Carolin Jesser auf echo24.de-Anfrage. Auch der Fernunterricht über die bewährte Schul.Cloud der Realschule sei positiv verlaufen.

An der Luise-Bronner-Realschule gibt es insgesamt 14 Klassen, sieben sind aktuell noch in Quarantäne. Jesser: „Wir setzen unser Hygienekonzept konsequent um. Daher sind wir großer Hoffnung, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreiten konnte.“ Fakt ist: Selbst das beste Hygienekonzept an Schulen kann mögliche Coronavirus-Infektionen nicht komplett ausschließen. Umso wichtiger ist es, dass der Fernunterricht für betroffene Schüler gut funktioniert. Denn neue Fälle können jederzeit eintreten.

Coronavirus in Heilbronn: Welche Schulen sind betroffen?

Erstmeldung, 06. Oktober: Insgesamt 227 Schüler und 27 Lehrer befinden sich laut Aussage der Stadt Heilbronn gegenüber echo24.de derzeit in häuslicher Quarantäne (Stand: 6. Oktober). Zu den fünf städtischen Schulen, an denen insgesamt neun Klassen unter Quarantäne stehen, gehören folgende Schulen:

  • Luise-Bronner-Realschule
  • Gustav-von-Schmoller-Schule
  • Dammgrundschule
  • Silchergrundschule
  • Helene-Lange-Realschule

Alle engen Kontaktpersonen von Corona-Infizierten wurden ebenfalls auf das Coronavirus getestet. Bei den Untersuchungen konnten laut der Stadt Heilbronn allerdings keine weiteren Corona-Fälle festgestellt werden. 

Coronavirus an Heilbronner Schulen: Wer muss in Quarantäne? 

Zunächst müssen alle Schüler und Lehrer, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, in Quarantäne. Alle anderen, die mit einem Corona-Infizierten in Kontakt standen, müssen sich auch mit einem negativen Corona-Testergebnis für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und dürfen die Schule vorerst nicht besuchen.

Die Geschwisterkinder von bestätigten Corona-Fällen müssen sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Geschwister von lediglich Kontaktpersonen dürfen weiterhin die Schule besuchen. Alle Schüler aus nicht betroffenen Klassen der oben genannten Schulen dürfen ebenso weiterhin den Präsenzunterricht besuchen.

Corona an Heilbronner Schulen: Fällt nun der Unterricht aus? 

Es ist jeder Schule selbst überlassen, ob der Unterricht während einer Quarantäne komplett entfällt oder online weitergeführt wird. Generell haben sich die Schulen bereits im Voraus darauf eingestellt, im Fall einer Quarantäne Fernunterricht zu geben, nötige Unterrichtsinhalte auf anderen Wegen zu vermitteln, sowie ausreichend Lernmaterialien zur Verfügung zu stellen.

Die Luise-Bronner-Realschule gibt an, dass der Unterricht für alle Schüler, die sich derzeit in Quarantäne befinden, online stattfinden wird. Wie die anderen vier Heilbronner Schulen den Unterricht für die Quarantäne-Schüler handhaben werden ist noch nicht bekannt gegeben.

Baden-Württemberg: Coronavirus sorgt auch für Chaos in anderen Städten

Auch in anderen Städten befinden sich zahlreiche Schüler aufgrund von bestätigten Coronavirus-Fällen in Quarantäne. In Bad Mergentheim musste sogar eine Grundschule vorerst komplett schließen, rund 100 Schüler befinden sich zudem in häuslicher Quarantäne. In Lahr fand Ende September eine große Hochzeitsfeier statt – mit schwerwiegenden Corona-Folgen für alle Beteiligten, wie heidelberg24.de* berichtet.

Generell steigen wieder deutschlandweit die Fallzahlen und eine zweite Corona-Welle bahnt sich an. Da der Bedarf an Coronavirus-Tests momentan auch in Heilbronn stark ansteigt, wurden die Öffnungszeiten der Coronavirus-Teststelle auf der Theresienwiese ausgeweitet. *echo24.de und heidelberg24.de sind Teil des Ippen Digitalnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Armin Weigel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema