Auch Geimpfte mit Krankenhausaufenthalt

Vierte Corona-Welle: Fürchten SLK-Kliniken wieder volle Intensivstationen?

Die vierte Corona-Welle kommt. Rechnen deshalb auch die Heilbronner SLK-Kliniken wieder mit mehr Intensivpatienten? (Symbolbild)
+
Die vierte Corona-Welle kommt. Rechnen deshalb auch die Heilbronner SLK-Kliniken wieder mit mehr Intensivpatienten? (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Corona-Inzidenzen steigen wieder rasant an. Die vierte Welle kommt - doch was bedeutet das für regionale Kliniken? Und wie sicher sind Geimpfte wirklich?

Hurra, hurra der Herbst ist da - zumindest könnte man das jetzt, Ende August, in Baden-Württemberg meinen. Das Wetter ist trüb und auch die gefürchtete vierte Corona-Welle scheint bereits im Anmarsch zu sein. Die Inzidenzen im Südwesten explodieren förmlich. Doch auch, wenn die Neuinfektionen in der aktuellen Corona-Verordnung nur noch eine kleine Rolle spielen - die Intensivstationen werden sich zumindest teilweise wieder füllen.

Der Meinung ist auch Mathias Burkhardt, der Pressesprecher der Heilbronner SLK-Kliniken. Er erklärte auf Anfrage von echo24.de: „Aufgrund der derzeitigen Entwicklung des Infektionsgeschehens gehen die SLK-Kliniken auch von einem Anstieg an Covid-19-Patienten aus, die stationär behandelt werden müssen. Demzufolge wird aller Voraussicht nach auch die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten bei SLK wieder steigen.“

Besonders bezeichnend: Der Kliniksprecher geht davon aus, dass im Herbst auch mehr jüngere Menschen behandelt werden müssen, als während der vorangegangenen drei Wellen.

Corona in Heilbronn: So viele Geimpfte landen bei Covid-19-Infektion im Krankenhaus

Und auch Menschen, die gegen Corona geimpft sind, sind keinesfalls vor einer Infektion oder gar einem Krankenhausaufenthalt sicher. Laut Lea Mosthaf, Sprecherin des Landkreises Heilbronn, haben sich bereits 553 Geimpfte in der Region mit Corona infiziert. 111 davon waren nachweislich mit der Delta-Variante infiziert, 238 mit Alpha. Von allen infizierten Geimpften mussten außerdem mindestens 49 stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Dieser Prozentsatz ist gar nicht so gering - und wird auch von SLK-Kliniksprecher Burkhardt bestätigt. Von allen Covid-Patienten, die dort im Krankenhaus behandelt werden müssen, sind durchschnittlich 15 bis 20 Prozent geimpft. Umso erstaunlicher ist es, dass Geimpfte und Getestete mittlerweile in Baden-Württemberg wieder so viele Freiheiten genießen. Mathias Burkhardt hofft deshalb im Sinne seiner Klinik-Mitarbeiter - besonders auf den Corona-Stationen, „dass die Bevölkerung die wieder gewonnenen Freiheiten auch mit Vorsicht genießt.“

Coronavirus Heilbronn: SLK-Kliniken hoffen für vierte Welle auf Vernunft aus der Bevölkerung

Dennoch ist der Sprecher der Heilbronner Kliniken leicht optimistisch. Laut Burkhardt hat der SLK-Verbund in den vorangegangenen Wellen jeweils eine sehr hohe Anzahl von Covid-19-Patienten gleichzeitig stationär behandelt - mit Tagesbelegungen teilweise von über 130 Patienten. Für die vierte Welle hofft der Kliniksprecher auf eine geringere Belastung. Er versichert allerdings, man sei in Heilbronn „durch ein standortübergreifendes Covid-19-Versorgungskonzept vorbereitet“ und könne rasch auf einen weiteren Anstieg reagieren. 

Das könnte Sie auch interessieren