Volles Risiko in der Corona-Krise

Irres Lockdown-Wagnis: Heilbronner Unternehmer setzt alles auf eine Karte – für seine Frau

Arkadi Neb in seiner Heilbronner Agentur AdWorks.
+
Arkadi Neb in seiner Heilbronner Agentur AdWorks.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Es ist wohl das irrste Wagnis im Corona-Lockdown! Heilbronner Unternehmer will seine singende Frau vom Newcomer zum Weltstar machen.

Das Geschäft in seiner Full-Service-Werbeagentur AdWorks in Heilbronn boomt. Nach eigener Aussage kann sich Unternehmer Arkadi Neb vor Aufträgen kaum retten. Bis der erste Corona-Lockdown das alles zunichte macht. Stornierungen, Nachverhandlungen - und dann sitzen der Chef und seine Mitarbeiter rum. Auftragslos. Bis die Lockerungen kommen. Neb erzählt: „Sofort ging es bei uns wieder von null auf 100.“ Bis zum erneuten, bis dato anhaltenden Lockdown. Doch diesmal ist Arkadi Neb gewappnet. Um möglichst wenige seiner Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, startet er ein irres Projekt. Alle zusammen sollen nur für seine Frau Amna arbeiten. Um sie vom Newcomer zum Weltstar zu machen!

Amna ist eine gute Sängerin - mit einer ausdrucksstarken, klaren Stimme. Doch bislang trat sie relativ selten in Erscheinung. Regionale Bekanntheit erlangte sie bislang durch ihren Song „Raindrop“. Das verstörende Video dazu stammt von AdWorks. In dem Clip wird auf brutale Weise vor Drogenkonsum und „falschen Entscheidungen im Leben mit fatalen Folgen“ gewarnt. Ein kleines Meisterwerk, jedoch mit geringer Resonanz. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde das eigentlich schon fast fertige Amna-Album eingestampft. Wegen des verrückten Projekts, bei dem das Ehepaar nichts dem Zufall überlassen will.

Lockdown-Wagnis: Unternehmer aus Heilbronn setzt gesamtes Geld auf seine Frau Amna

Arkadi Neb nimmt seine letzten Ersparnisse in die Hand - und macht sich mit seinen Mitarbeitern in seinen Räumlichkeiten in Heilbronn ans Werk. Amna entwirft ihr Logo und schreibt Texte für 20 untypische Progressive-Rock-Songs, „die es in dieser Form noch nicht gab“. Dabei kehrt sie zurück zum Ursprung der Menschheit, mischt in die englischen Texte Sprachen wie Latein, Assyrisch oder Altarabisch. Hintergrund: „Die Menschen sind damit beschäftigt, alles sichtbar zu machen, alles beweisen zu wollen - dabei ist alles in und um uns, wir sind im Paradies.“ Der erste Song „B‘reshit (The Beginning)“ wird am 21. Februar erscheinen und kann über iTunes, Spotify, Deezer und Co. heruntergeladen werden. Für dieses Lied wurde eigens ein Künstler ins Boot geholt, der seit Jahren für die Nu-Metal-Band Korn mischt und mastert.

Die Menschen sind damit beschäftigt, alles sichtbar zu machen, alles beweisen zu wollen - dabei ist alles in und um uns, wir sind im Paradies.

Sängerin Amna

AdWorks baut derweil die Internetseite www.amna-music.com auf - geht dabei bis ins kleinste Detail. Merchandising-Produkte werden bestellt, von gewöhnlich bis ausgefallen. Wie die in einer edlen Schachtel in schwarzem syrischen Wüstensand steckende obsidianische Speerspitze. Amna erklärt: „Sie kam in einem der ersten Kriege der Menschheit zum Einsatz.“ Die Mitarbeiter und Freelancer der Full-Service-Agentur in Heilbronn kümmern sich um die Social-Media-Kanäle. Auf Facebook hat Amna binnen vier Wochen über 80.000 Abonnenten. Als nächstes wird Instagram in gleicher Weise bearbeitet.

Heilbronn: Sängerin Amna soll im Corona-Lockdown zum Weltstar werden

Zu jedem der 20 Songs malt der angesagte Berliner Künstler Daniel Harms außerdem ein Bild, das dann über die Amna-Homepage verkauft werden soll. Die Sängerin selbst kann darüber auch für digitale und ganz persönliche Wohnzimmer-Konzerte im Stream gebucht werden. Wahlweise solo, mit ganzer Band oder einzelnen Musikern. Jedenfalls hat Arkadi Neb an jede winzige Kleinigkeit gedacht. Angst vorm Scheitern kennt der Unternehmer aus Heilbronn deshalb nicht - im Gegenteil: „Ich bin der Meinung, dass sich Perfektion auszahlt. Und wer nicht wagt, der kann auch nicht gewinnen. Also warum soll eine Newcomerin nicht zum Weltstar werden?“

Sängerin Amna mit ihrer Band bei Probeaufnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren