Corona-Impfung

Impfzentren schließen – mobile Corona-Impfteams in Heilbronn starten

Mehrere Menschen stehen vor dem Impfbus.
+
Bereits seit dem 28. Juli rollt der Impfbus durch Heilbronn. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Zur Unterstützung der Ärzte im Kampf gegen das Coronavirus wird es für eine Übergangszeit mobile Impfteams geben. Die SLK-Kliniken koordinieren die Einsätze im Stadt- und Landkreis Heilbronn.

62,8 Prozent der Baden-Württemberger sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 65,3 Prozent immerhin einmal. Die Impf-Nachfrage hat zuletzt nachgelassen – „wir haben die Impfwilligen erreicht“, stellte der Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) kürzlich fest. Mit einem riesigen Ansturm durch die bislang Ungeimpften wird derzeit nicht mehr gerechnet, weshalb die Impfzentren nun in ganz Baden-Württemberg schließen.

Impfungen gegen das Coronavirus gibt es fortan vor allem bei Ärzten. Als Unterstützung für den Übergang sind ab Oktober im gesamten Bundesland Mobile Impfteams (MIT) im Einsatz. Die SLK-Kliniken sind einer von zwölf Krankenhausstandorten, an die die MIT angebunden sind, und koordinieren die Einsätze für den Stadt- und Landkreis Heilbronn, den Neckar-Odenwald-Kreis und den Hohenlohekreis, teilt ein Pressesprecher der SLK-Kliniken Heilbronn mit. 

Corona-Impfung in Heilbronn: Mobile Impfteams als Unterstützung

Bevor die Corona-Schutzimpfung ausschließlich über die Regelversorgung abgedeckt wird, sind die MIT für eine Übergangszeit von drei Monaten bis zum Jahresende 2021 Teil der Corona-Impfkampagne. Von den SLK-Kliniken können zwei jeweils vierköpfige MIT starten, um – zunächst an fünf Tagen die Woche – gleichzeitig unterwegs zu sein und vor Ort zu impfen.

In erster Linie führen die MIT notwendige Auffrischungsimpfungen von immobilen Personen, beispielsweise in Alten- oder Pflegeheimen, durch. Zudem ist vorgesehen, dass sie beispielsweise bei Impfaktionen in Kommunen oder an Schulen zum Einsatz kommen sollen und so dazu beitragen, die noch immer zu niedrige Impfquote zu steigern.

Mobile Corona-Impfteams in Heilbronn: An wen sich das Angebot richtet

Terminanfragen sind momentan für die Zeit ab dem 4. Oktober 2021 für Montag bis Freitag möglich. Ab dem 18. Oktober können auch Termine an den Wochenenden angeboten werden. Das MIT greift sowohl bei der Durchführung der Impfungen als auch bei der notwendigen Ausstattung (beispielsweise Kühlung, IT) auf Erfahrungen und vorhandene Strukturen der zum 30. September geschlossenen Stadt- und Kreisimpfzentren zurück. Das Angebot der MIT richtet sich nicht direkt an Privatpersonen.

Impfbus Heilbronn

Für Privatpersonen steht in Heilbronn weiterhin der Impfbus zur Verfügung. Wie die Stadt Heilbronn mitteilte, fährt der Impfbus auch im Oktober und ist an verschiedenen Orten im Stadtgebiet anzutreffen. Die Einsatzorte und Zeiten des Impfbusses sind unter www.heilbronn.de/impfbus abrufbar. Die Impfung im Bus ist kostenlos, eine Terminvereinbarung nicht notwendig. Mitzubringen ist lediglich ein Ausweisdokument.

Gewählt werden kann zwischen den gängigen Impfstoffen. Lediglich Zwölf- bis 17-Jährige werden ausschließlich mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. Bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahre ist die Einwilligung beider Elternteile und die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten erforderlich.

Für interessierten Einrichtungen, Behörden oder Kommunen des Stadt- und Landkreises Heilbronn, des Neckar-Odenwald-Kreises sowie des Hohenlohekreises, die noch nicht kontaktiert wurden, besteht die Möglichkeit einer direkten Kontaktaufnahme zum MIT per E-Mail: MIT-Heilbronn@slk-kliniken.de oder telefonisch unter 07131 49 33 320.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema