„Künstliche Intelligenz“-Festival

Heilbronn: „Burning Man“ – drei Tage KI-Festival im Juli

Hurricane-Festival
+
Ein Festival der etwas „anderen Art“ findet im Juli in Heilbronn statt.
  • VonJuliane Reyle
    schließen

Ein dreitägiges Festival findet in Heilbronn im Juli statt: Das „Burning Man“-Festival zum Thema „Künstliche Intelligenz“ soll die Menschen von KI begeistern. 

Thomas Bornheim, der Geschäftsführer der „Programmierschule 42 Heilbronn“ und Sven Körner, aus dem Vorstand des KI-Bundesverbandes, haben gemeinsam die Idee von einem Festival zum Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI) in die Wirklichkeit umgesetzt. Beim KI-Festival, das intern auch „Burning Man“ genannt wird, sollen Menschen in Heilbronn zusammenkommen und sich austauschen, kennenlernen, Wissen über künstliche Intelligenz weitergeben und weiterentwickeln. Vom 15. bis zum 17. Juli 2022 soll das „einzigartige Event“ stattfinden und einem breiten Publikum viele, neue Entwicklungen aus der „IT Szene“, sowie spannende Exponate und Menschen vorgestellt werden.

Heilbronn: KI-Festival begeistert Firmen aus der ganzen Welt – Bewerbungen sogar aus Israel

Anscheinend gibt es großes Interesse an Veranstaltungen rund um „Künstliche Intelligenz“, denn für das Heilbronner Festival sollen sich einige namhafte Firmen aus der ganzen Welt beworben haben. Sogar Firmen aus Israel sind laut eines Interviews zwischen der Heilbronner Stimme und den Veranstaltern auf der Bewerberliste zu finden. Welche Firmen sich in Heilbronn blicken lassen, sehen Festivalgänger im Juli.

„Künstliche Intelligenz“ ist in Heilbronn generell ein großes Thema. Im Sommer 2021 hat Heilbronn sich im Standortwettbewerb für einen Innovationspark für Künstliche Intelligenz in Heilbronn behauptet. Heilbronn bekommt somit bis zu 50 Millionen Euro aus dem Etat des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg für das Projekt. Der Eintritt zum Festival ist kostenlos und es gibt sicherlich für jeden etwas zu bewundern, denn das Festival ist „für jeden der Lust hat“ und keineswegs nur für die „Szene“ gedacht, wie Thomas Bornheim mitteilt.

KI-Festival in Heilbronn ist keine Messe – Aussteller sollen „cool sein“ und begeistern

Einige Kritiker sollen schon den Begriff „Messe“ für das KI-Festival im Juli in den Raum geworfen haben. Doch die Veranstalter geben an, dass sie sich davon klar distanzieren und es sich beim Festival keineswegs um eine Messe handeln soll. Messecharakter soll vermieden werden: Strickte Regeln, wie es sie bei Messen zum Beispiel für die Aussteller gibt, soll es beim KI-Festival nicht geben. Doch eine Regel ist wichtig: Die Aussteller, die zum KI-Festival kommen, sollen laut den Veranstaltern „cool sein“. Wie sie sich präsentieren, bleibt ihnen selbst überlassen, doch sie sollen die Festivalbesucher begeistern und Berührungsängste mit KI nehmen.

KI-Festival in Heilbronn: Gemeinsamkeiten mit dem „Burning Man“-Festival aus den USA?

Ob beim KI-Festival in Heilbronn Ähnlichkeiten mit dem normalerweise in Nevada stattfindendem „Burning Man Festival“ hat, bleibt abzuwarten. Immerhin wird das Heilbronner Festival intern gleich benannt. Beim Burning Man in den USA entsteht eine ganze Zeltstadt mit fantasievollen Kunstinstallationen, Zelten, Jurten und Campern. Der Höhepunkt dieses Festivals ist dann das Verbrennen einer riesigen, menschenähnlichen Figur. Zum Verbrennen einer Puppe kommt es in Heilbronn vielleicht nicht, doch die Intention ist laut Thomas Bornheim die gleiche: „Ein Ort, wo Leute zusammenkommen, etwas machen, und an einem gemeinsamen Erlebnis arbeiten. Nicht nur Konsument sein!“.

Künstliche Intelligenz breitet sich immer mehr aus: Die erste Aldi-Filiale ohne Kasse gibt es bereits. Nach zwei Corona-Jahren ohne Großveranstaltungen, findet in Heilbronn wieder einiges statt – auch über das KI-Festival hinaus: Das Seefest mit vielen interessanten Bands findet in diesem Jahr endlich wieder statt.