Artenvielfalt auf der Buga

Buga: Ein Blick in die Vergangenheit und Hoffnung für die Zukunft

+
Mit dem Wildwuchsgarten möchte Jutta Klee einen Bezug zu der ursprünglichen Landschaft auf dem Gelände erzeugen.
  • schließen

"Weg mit dem Unkraut", denken die meisten Menschen, wenn es um das Thema Wildwuchs geht. Jutta Klee möchte mit ihrem Projekt auf der BUGA dem Wildwuchs zu mehr Aufmerksamkeit und bewusster Wahrnehmung verhelfen.

Millionen Blumen, moderne Bauten, spektakuläre Shows und Veranstaltungen ziehen täglich tausende Besucher auf die Bundesgartenschau 2019. Kaum zu glauben, dass das Areal früher trist und uninteressant war, wo heute Blüten in allen Farben erstrahlen. 

Buga 2019 in Heilbronn: Früher ein Paradies für Natur und Insekten - jetzt ein Besuchermagnet

Das einstige Industriegelände hatte sich über die Jahre, in denen es brach lag, zu einem Paradies für Wildpflanzen, Insekten und Vögel entwickelt. Die Künstlerin Jutta Klee aus Bad Wimpfen wollte ein Stück des ehemaligen Geländes in die Buga einfließen lassen - mit Erfolg. "Die Idee für das Naturkunstprojekt begann sehr früh. Um genau zu sein 2013. Nach einem Erkundungsgang auf dem Gelände war ich sehr beeindruckt von der Pflanzenvielfalt auf dem Brachland", erzählt Jutta Klee. 

Wilde Möhre, Zaunwinde, Arten von Ampfer und Greiskraut und viele weitere Gewächse zeigten sich bereits auf dem Gartenstück.

"Mit Fotoreihen und konkreten Vorschlägen bekam ich 2016 die Möglichkeit eine Parzelle auf der Buga zum Thema Wildwuchs zu gestalten."

Klee verbindet Natur mit Kunst auf der Buga 2019 in Heilbronn

Klee möchte mit ihrem Projekt Aufmerksamkeit für das Thema Wildwuchs gewinnen. "Mit dem Projekt möchte ich eine Verbindung zur ursprünglichen Natur auf dem Gelände schaffen und zu einer positiven Haltung führen, da der Wildwuchs oft als hässlicher Störfaktor empfunden wird, jedoch wichtig für die Natur ist. Wildwuchs dient dem Erhalt der Artenvielfalt."

Mit dem Anlegen der künstlichen Brache mit Gesteinschotter und Neckarkies aus den Baugruben in den interkulturellen Gärten der Buga und dem Integrieren von künstlerischen Figuren, hat Klee Natur und Kunst verbunden. 

Auch interessant:

Live-Blog zum Nachlesen: So lief die BUGA-Eröffnung ab

Erster Buga-ICE in Heilbronn - jedoch mit Verspätung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare