Badesee wird wieder gesperrt

Wieder keine Badesaison am Breitenauer See - Aus diesem Grund

Luftaufnahme vom Bretenauer See in der Nähe von Heilbronn
+
Die Badesaison am Breitenauer See fällt nächstes Jahr aus.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Auch im kommenden Jahr fällt die Badesaison am Breitenauer See erneut ins Wasser. Aus einem wichtigen Grund.

Auch im kommenden Sommer bleiben die Strände am Breitenauer See bei Obersulm im Kreis Heilbronn leer. Dabei handelt es sich aber nicht um neuerliche Schutzmaßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus wie im vergangenen Sommer, als der Badesee zeitweise geschlossen wurde.

Der Grund für die neuerliche Sperrung ist die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsüberprüfung, die bei Hochwasserrückhaltebecken wie dem Breitenauer See alle 10-20 Jahre vorgenommen werden müssen. Dazu muss das Wasser komplett abgelassen werden.

„Insgesamt dauert es rund 170 Tage, bis das Wasser des Sees kontrolliert und vollständig in die Sulm abgelassen ist“, erklärt der Wasserverband Sulm in einer Pressemitteilung. Die Fische im Breitenauer See sollen im Frühjahr umgesiedelt werden. Erst im kommenden Spätsommer soll der See in der Nähe von Heilbronn dann wieder mit Wasser befüllt werden. Daher muss die Badesaison im nächsten Jahr ausfallen. Etwas länger müssen sich die Freizeitsportler gedulden.

Bis zu zwei Jahre kann es dauern, bis Freizeitsport in und auf dem See im Landkreis Heilbronn wieder möglich ist. Ursprünglich war die Sicherheitsüberprüfung erst für die Jahre 2022/23 geplant. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie wurde die Maßnahme nun vorgezogen. Zudem werden Sanierungsarbeiten vorgenommen. Zuletzt wurde das Wasser des Breitenauer See laut dem SWR - der seit 1980 als Dauerstaubecken für den Hochwasserschutz dient - in den Jahren 1995/96 komplett abgelassen. Im Jahr 2013 wurde der See nur teilweise entleert.

Das könnte Sie auch interessieren