Kratzer im Auto

Vandalismus an Autos: Deshalb sind die Ermittlungen schwierig

+
Die Polizei Heilbronn hat bei Kratzern an Autos kaum eine Chance auf Ermittlungserfolg.
  • schließen

In Heilbronn-Böckingen wurde bei mehreren Autos der Lack zerkratzt. Für die Polizei gestalten sich die Ermittlungen schwierig.

+++ Update 30. Oktober +++ 

Heilbronn: Kratzer im Autolack - ein schwerer Fall für die Polizei 

Kratzer im Autolack sind immer ein Ärgernis. Manchmal sind sie selbstverschuldet, oftmals aber auch nicht. Ursachen für letzteres gibt es viele. Das kann der Einkaufswagen auf dem Supermarktparkplatz sein oder leider auch Vandalismus. Wie zuletzt im Stadtteil Böckingen in Heilbronn. Hier waren 50 Autos mit langen Kratzern versehrt worden. Schaden insgesamt: etwa 50.000 Euro.

Heilbronn: Kratzer-Taten für Polizei kaum nachweisbar 

Für die Geschädigten ist das in der Regel doppelt ärgerlich. Zum einen haben sie den Schaden, zum anderen kann der Täter meist nicht ermittelt werden. Ohne nachweisbare Lackspuren auf dem Tatgegenstand kann die Polizei die Täter nicht belangen. Gerade bei Serientaten ist dies für die Opfer ärgerlich. Denn, wenn ein Täter mehrere Fahrzeuge zerkratzt, können am Ende die Lackspuren des ersten Autos schon nicht mehr nachweisbar sein. 

Laut der Heilbronner Polizei gibt es jedoch immerhin EINE sichere Möglichkeit zur Aufklärung: Der Täter wird auf frischer Tat erwischt. Hier braucht es aber Hilfe "von Kommissar Zufall", wie ein Sprecher der Polizei auf echo24.de-Nachfrage erklärt. Auch die Mithilfe der Bevölkerung kann hierbei hilfreich sein. Wer es sich zutraut, kann den Täter zum Beispiel bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Heilbronn: Kratzer-Serie kein Einzelfall

In der Vergangenheit hat es laut der Heilbronner Polizei immer wieder Serien gegeben, bei denen Unbekannte mehrere Autos zerkratzt haben. Der SWR nennt Fälle aus Heilbronn-Sontheim, bei denen 2012 ungefähr 50 Autos zerkratzt wurden oder einen Fall aus der Heilbronner Nordstadt aus dem Jahr 2016. 

Oftmals werden die Taten auch gar nicht erst angezeigt, somit ermittelt die Polizei auch nicht. Denn Sachbeschädigungen sind Antragssache.

+++Ursprungsartikel 29. Oktober+++

Unbekannter macht sich an Autos zu schaffen - Schaden liegt im vierstelligen Bereich

Ein schön lackiertes Auto ist für manchen Autofahrer besonders wichtig. Kein Kratzer, nur strahlendes Blech - das gehört zu einem guten Lack dazu. In Heilbronn-Böckingen mussten rund 50 Autobesitzer am Sonntag eine schlimme Entdeckung machen.

In den Straßen Im Kreuzgrund, Reiherweg, Tannenweg, Platanenstraße und Heidelberger Straße hatte sich ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag an den Autos zu schaffen gemacht. An den mehr als 50 Autos, die in den Straßen standen, ritze der Unbekannte lange Kratzer in den Lack. Damit verursachte er einen Sachschaden von wahrscheinlich mehr als 10.000 Euro.

Bisher hat die Polizei keine Hinweise auf den Täter. Deshalb bittet das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben sich unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Heilbronn-Böckingen

Bei einer Polizeikontrolle entdeckten die Beamten den Schlüssel eines Autofahrers an einem ungewöhnlichen Versteck. Der Autofahrer war sehr kreativ. Ebenfalls in Böckingen erlaubten sich Unbekannte einen teuren Scherz: Sie stahlen Lüftungsabedckungen von Garagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare