Bilanz der städtischen Geschwindigkeitskontrollen

Alle paar Minuten blitzt es auf Heilbronns Straßen!

+
  • schließen

Mit der veröffentlichten Blitzerstatistik für 2017 schickt die Stadt zugleich einen Appell an alle Temposünder.

Ein kurzer greller Blitz, ein kurzer Schockmoment… und einige Zeit später dann der böse Brief im Haus. Nein, das ist keine Zusammenfassung aus Harry Potter, sondern tägliches Erlebnis deutscher Autofahrer. Auch in Heilbronn wurden im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Temposünder erwischt – genauer gesagt waren es 59.717!

36.915 Verstöße registriert. Weitere 22.802 Temposünder konnten mit Hilfe fest installierter "Blitzersäulen" oder "Starenkästen" überführt werden. Immerhin, der ein oder andere Bleifuß lernt aus seinen Vergehen. Im Vergleich zu 2016 gab es 2.000 Bilder weniger.

Die meisten Tempoüberschreitungen betrugen nur wenige km/h. Da hieß es für die Erwischten dann in den sauren Apfel beißen und 35 Euro bezahlen. Bei 2.401 Fahrern, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mindestens 21 km/h überschritten hatten, führte der Tempoverstoß allerdings zu Punkten in Flensburg. 307 Fahrzeugführer waren sogar so schnell unterwegs, dass sie sich vorübergehend von ihrem Führerschein trennen mussten.

Wie jedes Jahr stechen natürlich auch 2017 wieder einige Fahrer wieder heraus. Die Stadt hat entsprechende "Schmankerl" herausgepickt. In der Oststraße sowie auf der Allee gab es die zwei höchsten Verstöße des Jahres. Statt erlaubter 50 km/h bretterte zwei Bleifüße mit 127 km/h bzw. 128 km/h über den Asphalt. Die betroffenen Personen wurden mit einer Geldbuße in Höhe von 1360 Euro belegt und mussten für drei Monate auf ihren Führerschein verzichten.

In der Stedinger Straße – einem verkehrsberuhigten Bereich, in dem Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben ist – wurde ein Autofahrer mit 42 km/h geblitzt. Mit 143 km/h statt der erlaubten 80 km/h wurde ein Verkehrsteilnehmer auf der L1111 Richtung Untergruppenbach erfasst. In der Leintalstraße, wo 30 km/h erlaubt sind, wurde ein Autofahrer mit 84 km/h gemessen. Statt der erlaubten 50 km/h wurde in der Hafenstraße ein Fahrer mit 121 km/h erwischt.

"Viele schwere Verkehrsunfälle können von vorneherein vermieden werden, wenn die Tempolimits auf den Straßen beachtet werden", appelliert Bürgermeisterin Agnes Christner an das Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein aller Fahrzeugführer. "Im Interesse unser aller Sicherheit werden wir daher auch weiterhin die Kontrollen im Stadtgebiet konsequent fortsetzen."

Mehr zum Thema:

Wilde Verfolgungsjagd! Flüchtende entkommen der Polizei

Nach wenigen Stunden: Neuer Blitzer in Oedheim beschädigt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.