Atembeschwerden und Augenreizungen

Übler Scherz! Reizgas in Bankfiliale versprüht - mehrere Kunden klagten über Beschwerden

+
In einer Heilbronner Bankfiliale kam es zu einem Zwischenfall mit Reizgas. 
  • schließen

Zum Glück ging der Vorfall recht glimpflich aus. 

Plötzlich begannen gleich mehrere Kunden zu husten, hatten Atembeschwerden und Augenreizungen. Sie alle hatten sich im Automatenraum einer Heilbronner Bank aufgehalten, als gegen 19 Uhr die Beschwerden begannen.

Vorfall in Heilbronner Bank: Gebiet weiträumig geräumt - Polizei vermutet bösen Scherz

Sofort verließen sie den Raum ins Freie, alarmierten Polizei und Feuerwehr. Diese sperrten den Vorplatz der Bank in der Heilbronner Allee weiträumig ab, umstehende Personen und Anwohner wurden vor eventuellen Dämpfen gewarnt. Auch eine Fahrschule wurde geräumt. 

Aber: Messungen der Feuerwehr und Experten der Stadtwerke ergaben keine Besonderheiten. Deshalb geht die Polizei aktuell von einem ganz bösen Scherz aus. Jemand hat wohl Reizgas versprüht. Die sechs Bankkunden wurden von einem Rettungsdienst versorgt, mussten aber nicht ins Krankenhaus. 

Auch interessant

Vorfall: Frau versprüht Reizgas in Schnellrestaurant - und verschwindet dann einfach

Pfefferspray-Attacke in S-Bahn: Täterin geht plötzlich auf Mitreisende los

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare