Projekt gegen Kinderarmut

Kinderarmut in Heilbronn: Nicht immer sichtbar - aber trotzdem gibt es sie

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Wenn Kinder von Armut betroffen sind, helfen in Heilbronn Stiftungen wie Camian. Jetzt startet auch die Landesregierung ein Projekt.

  • Das bedeutet für ein Kind der Begriff "Armut".
  • Die baden-württembergische Landesregierung startet ein Projekt, um besser gegen Kinderarmut vorzugehen.
  • Die CAMIAN Stiftung unterstützt Projekte, die Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen Chancen bieten.   

Kinderarmut in Heilbronn: Leben Kinder auf der Straße?

Kinder, die in Armut leben. Viele sehen hier das Bild von obdachlosenWaisen, die in den Straßen der Stadt umherirren. Und wie hart das sein kann, zeigt ein Undercover-Einsatz von echo24.de. Aber ist an dieser Vorstellung wirklich was dran? Um das zu verstehen, spielt der Begriff "Kinderarmut" eine zentrale Rolle. Definiert wird er von Kathrin Lehel, Geschäftsführerin der Camian Kinderstiftung Heilbronn-Franken, als ein Mangel an grundlegenden Entwicklungs- und Teilhabechancen.Zudem werden diese fehlenden Entwicklungs- und Teilhabechancen von Lehel nochmal in fünf folgende Bereiche untergliedert:

  1. Körperliche Entwicklung und Gesundheit
  2. Kognitive Entwicklung, Bildung und Lernen
  3. Soziale Entwicklung, soziale Kompetenzen und soziale Netzwerke
  4. Kulturelle Entwicklung und Freizeitgestaltung
  5. Persönlichkeitsentwicklung, Selbstachtung und Selbstwert

Das steht häufig in einem engen Zusammenhang mit der finanzielle Situation der Eltern, hat aber erstmal nichts mit Obdachlosigkeit zu tun.

Kinderarmut in Heilbronn: Ein ewiger Kreislauf ohne entkommen?

Lehel: "Kinder und Jugendliche, die in Heilbronn und Region von Armut betroffen sind, haben in der Regel schlechtere Schulabschlüsse, weniger Chancen, ihre Fähigkeiten zu entfalten, weniger Spielraum und eineschlechtere Gesundheit." Insofern haben von Armut betroffene Kinder bereits beim Start ins Leben schlechtere Chancen als andere gleichaltrige.

Gründe dafür sind sehr individuell. Teilweise kommen die Kinder aus einem bildungsfernen Haushalt und haben von Geburt an schlechtere Voraussetzungen. Das heißt schlechtere Wohngegend, weniger Platz zum Spielen, kein Geld für Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel für Fußballverein, Schwimmkurs oder Musikinstrument lernen. Zeigt: Das Geld ist oft doch ein ausschlaggebender Punkt. Lehel: "Die Armutsspirale wird dann an die Kinder weitergegeben." Verstärkt werden solche schlechten Voraussetzungen oft durch zusätzlichen Stress - ausgelöst durch Armut. Lehel: "Hinzu kommen oft Schamgefühle oder Ausgrenzungen."

Kinderarmut in Heilbronn: Ab wann gilt ein Kind als arm?

Ein Kreislauf also, der kein Entkommen ermöglicht? Den die Gründe für Kinderarmut zeigen, dass die Ursache oft an mangelnden Voraussetzungen im Kindesalter beginnen. Daher ist auch das wirksamste Mittel gegen Armut in der Theorie einfach: Soziale Teilhabe, Kinder stark machen, bevor eine Notlage entsteht. Genauso wichtig ist es aber auch, denZusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken, gegen Ausgrenzung vorzugehen und finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. "Die Kinder aus der Ohnmacht holen."

Jedes fünfte Kind unter 18 Jahren ist in Baden-Württemberg von Armut bedroht. Das belegen Zahlen vom statistischen Landesamt in Stuttgart. Heißt: Kinderarmut in Baden-Württemberg kommt häufiger vor, als man denkt. Doch ab wann gilt ein Kind eigentlich als arm? Folgende drei Indizien dienen als Orientierung. Als akut armutsgefährdet sind Kinder/Familien, die:

  • in Hartz IV-Bezug sind.
  • sonstige Sozialleistungen erhalten.
  • ohne Sozialleistungen ihren täglichen Bedarf nicht decken können.

Oft sind das, ausschlaggebende Gründe für eine Kinderarmut. Umgekehrt heißt das aber auch, dass nicht zwangsläufig eine Armut eintreten muss. Einzelfälle gibt es immer wieder. Und die zeigen wieder, dass nicht immer diefinanzielle Situation einer Familie ausschlaggebend sein muss. Lehel: "Wenn Eltern trotz Geldmangel einen Ausgleich schaffen, hat das Kind eine gute Zukunftsprognose." Aber oft ist natürlich auch das Gegenteil - die Kinderarmut - eine Folge der genannten Ursachen.

Kinderarmut in Heilbronn: Das sind die dramatischen Folgen 

Ausgrenzung, Schamgefühle, Dauerstress - das sind häufig die katastrophalen Folgen einer Kinderarmut. Daraus resultieren beispielsweise schlechte Bildungsabschlüsse, eine schlechtere Gesundheit oder psychische Krankheiten. 

Und das zeigt nicht nur das Thema Kinderarmut. Zum Vergleich: Auch die Not der Obdachlosen in Baden-Württemberg wird immer größer, was Zahlen und Sozialverbände immer wieder belegen. In die andere Richtung gehen stattdessen die Zahlen beim Thema Kinderarmut. Bestes Beispiel: Die aktuellen Trends, in denen die Zahlen der Kinderarmut statistisch leicht rückläufig sind. Doch die sind mit Vorsicht zu genießen. 

Hintergrund: Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass Betroffene von Kinderarmut immer jünger sind, wenn sie erstmals auffällig (zum Beispiel durch Sucht oder Kriminalität) werden. Vielleicht auch deshalb startet die baden-württembergische Landesregierung jetzt ein Projekt gegen das Problem Kinderarmut.

Kinderarmut in Heilbronn: Jetzt reagiert die baden-württembergische Landesregierung auf das Problem

Dazu sollten unter anderem "Akteure besser miteinander vernetzt werden", sagte Sozialminister Manne Lucha bei einer Auftaktveranstaltung für die Projekte in Stuttgart. Beispiel: In der Praxis sollen Zweigstellen wie Jugendamt und Jobcenter enger zusammenarbeiten, um die Berufschancen von Eltern und so auch die Bildungschancen von Kindern zu steigern. Ein anderer wichtiger Bestandteil des Projekts ist die Öffentlichkeitsarbeit. So sollen bereits in diesem Jahr mehrere größere Veranstaltungen in Baden-Württemberg stattfinden, um die Bürger für das Thema Kinderarmut mehr zu sensibilisieren.

Lehel findet diese Maßnahmen gut, aber man "muss noch einen Schritt weiter gehen", erklärt die Geschäftsführung der Kinderstiftung gegenüber echo24.de. Ein Beispiel: Die CAMIAN-Kinderstiftung Heilbronn-Franken. Hier geht man den besagten Schritt weiter und mache mehr als nur Öffentlichkeitsarbeit. So sei man nicht nur vernetzt, sondern möchte Kooperationen mit anderen Institutionen aufbauen. Gleichzeitig sollen Projekte in Schulen und Kindergärten starten, wo außerschulische Lernorte (zum Beispiel in Kindergruppen oder Jugendhäuser) geschaffen werden. Ziel: Gleiche Voraussetzungen schaffen. Aber um das auch großflächig zu schaffen, "müssen alle Akteure (wie beispielsweise Kommunen, Wirtschaft oder Kirche) zusammenarbeiten". Lehel: "Jeder kann seinen Teil beitragen."

Kinderarmut in Heilbronn: Das sind wirksame Mittel

Ein großes Problem: Kinderarmut findet meist hinter verschlossenen Türen statt. Lehel: "Man sieht Kinderarmut nicht an der Nasenspitze an." Gerade deshalb wolle man als CAMIAN-Stiftung aufmerksam auf Kinderarmut machen, ansetzen, bevor die Not entsteht. Das funktioniert oft schon mit simplen Mitteln. Dazu zählen Gespräche mit Betroffenen, aber auch Räume, in denen Probleme erstmal angehört und anschließend individuelle Hilfestellungen angeboten werden. 

Auch schaffe man bei der CAMIAN Stiftung Zugänge zu Sport-, Kunst-, Kultur oder Wissensangeboten. Ein Raum wird geschaffen, oder besser ein Platz, wo sich Kinder zugehörig fühlen - egal ob arm oder nicht. Und ebenso ehrgeizig wie die CAMIAN Stiftung arbeite beispielsweise die Mitternachtsmission mit den Nordstadtkids oder miteinander.de, die sich für soziale Belange von Kindern in Heilbronn einsetzen.    

Bei akuten Problemen kann es helfen, sich einer Vertrauensperson anzuvertrauen. Das können beispielsweise Vertrauenslehrer oder Schulsozialarbeiter sein. Lehel: "Mut haben, um Hilfe zu bitten." Den nach wie vor bleibt das größte Problem die Sichtbarkeit des Problems Kinderarmut. Bei Kindern selbst ist das Problem aber oft noch um ein vielfaches stärker. Leher: "Oft ahnt keiner, dass ein Kind leidet."

Kinderarmut in Heilbronn: Jeder kann helfen!

Und auch wenn das Problem Kinderarmut oft nur schwer zu erkennen ist - und jeder kann helfen. Beispiel: In Heilbronn sucht die CAMIAN Stiftung immer wieder Menschen, die bereit sind, sich zu engagieren - monetär, aber sehr gerne auch ehrenamtlich. Lehel: "Ziel ist es, Kinder stark zu machen. Dafür brauchen wir viele." Wer Interesse hat, kann sich unter folgenden Kontaktdaten melden:

Caritas Heilbronn-Hohenlohe
Bahnhofstrasse 13
74072 Heilbronn
Telefon: 07131/89809231

Die Caritas-Heilbronn-Hohenlohe ist dankbar für jede Unterstützung!

  

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren