Kamera-Aufnahmen zeigen verdächtige Person

Nach Anschlag auf Klubheim der "Turkish Bikers Heilbronn": Ist das der Feuerteufel?

+
Hat diese Person den Brandanschlag auf das Klubheim der "Turkish Bikers Heilbronn" verübt?
  • schließen

Nach dem Brandanschlag auf ihr Klubheim veröffentlichen die "Turkish Bikers Heilbronn" Aufnahmen der Überwachungskamera.

+++ Update vom 18. Juli +++

Nach dem feigen Brandanschlag auf ihr Klubheim in der Wimpfener Straße (unterhalb der Böllinger Höfe) am Sonntag, 7. Juli, haben die "Turkish Bikers Heilbronn" jetzt  Aufnahmen der Überwachungskamera veröffentlicht. Darauf ist ein Mann zu sehen, der zwei Tage vor der Tat um 4 Uhr nachts um das Klubheim geschlichen ist. Ist er der Feuerteufel? Der Unbekannte hat kurze Haare und trug ein helles Shirt. Hinweise gehen an die Polizei Heilbronn.

Diese Aufnahme hat die Überwachungskamera von einer verdächtigen Person zwei Tage vor der Tat gemacht.

+++ Ursprungsartikel vom 16. Juli +++

Vor ungefähr eineinhalb Jahren hat es angefangen. Mit Vandalismus und Einbrüchen. Selbst als ihr schmuckes Klubhäuschen an der Wimpfener Straße mit Hakenkreuzen verunglimpft wurde, konnten die Mitglieder der "Turkish Bikers Heilbronn" noch schmunzeln. Denn der vermeintliche Ausländerfeind war zu dämlich, die Nazi-Symbole richtig zu schmieren. Seit dem vorvergangenen Sonntag ist für die harten Burschen allerdings endgültig das Ende der Fahnenstange erreicht. Nach einem feigen und unfassbaren Anschlag auf "ihr kleines Heim".

Das Klubhaus der "Turkish Bikers Heilbronn" liegt direkt an der vielbefahrenen

An dem besagten Sonntag saßen einige Mitglieder der "Turkish Bikers Heilbronn" noch bis 12 Uhr in ihrem Klubheim. Dann beschlossen sie, noch zu frühstücken und in einer Weinsberger Eisdiele einen Kaffee zu trinken. Gürcan Isin erklärt: "Aufgrund der ganzen Vorfälle haben wir auf unserem Gelände Kameras installiert, die Aufnahmen auf das Handy eines unserer Mitglieder übertragen, sobald ein Unbefugter sich Zugang zu verschaffen versucht." Was die "Turkish Bikers Heilbronn um 14 Uhr zu sehen bekommen, lässt ihnen den Atem stocken...

Kamera-Aufnahmen zeigen Explosion im Klubhaus der "Turkish Bikers Heilbronn"

Die Aufnahmen zeigen, wie ein Unbekannter das Gelände betritt - es folgt: eine Explosion. Wenig später ist schon die Feuerwehr da - und die Biker längst auf dem Weg von Weinsberg zu ihrem Klubheim, das Opfer eines feigen Feuerteufels geworden ist. Isin: "Das war kein Jugendstreich, sondern ein hochkriminelles Verbrechen!" Dazu muss man wissen: Die "Turkish Bikers Heilbronn" nutzen ihr Klubhaus nicht nur selbst, sondern vermieten es auch - zum Beispiel für Geburtstage oder Partys.

Der Schaden durch den Feuerteufel beläuft sich auf jeden Fall auf über 20.000 Euro. Zumal die "Turkish Bikers Heilbronn" erst vor kurzem die Elektrik in dem Gebäude verbessert und eine neue Holzdecke eingezogen haben. Nicht zu vergessen: die Gerätschaften, die im Klubhaus an der viel befahrenen Straße zwischen Heilbronn und dem Stadtteil Biberach lagerten. Gürcan Isin und seine Biker haben deswegen eine Belohnung von 1.000 Euro auf Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters durch die Polizei führen.

Auch um Heilbronn herum treiben Nazi-Schmierfinken und Brandstifter ihr Unwesen

Auch wenn die Anschlagsserie auf das Klubheim der "Turkish Bikers Heilbronn" eine extreme Ausnahme ist, schlagen in der Region Heilbronn immer wieder Idioten zu: In Schöntal-Westernhausen sprühten Unbekannte Hakenkreuze und SS-Zeichen auf einen Feldweg, immerhin konnte dank eines Zufalls der Feuerteufel von Kirchardt jetzt nach fünf Jahren dingfest gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare