48.640 Tonnen Brücke wurden um über 21 Meter bewegt

Heilbronn/A6: Querverschub des Neckartalübergangs ist gelungen

a6-vollsperrung-spektakulaere-bruecken-sprengung-bilder
+
Spektakulärer Anblick: Die riesigen Trümmerteile der alten A6-Brücke zogen die Blicke der Fahrer auf sich. Nun ist der Umbau beinahe abgeschlossen. (Archivbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen
  • Christina Rosenberger
    Christina Rosenberger
    schließen

Der sechsspurige Ausbau der Autobahn A6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg ist bald geschafft – der Querverschub des Neckartalübergangs ist gelungen.

Update vom 14. Januar: Geschafft! „Der Querverschub des Neckartalübergangs ist erfolgreich beendet“, teilt ViA6West am Freitagabend mit. Ein großer Schritt in Richtung Ende des jahrelangen Ausbaus der A6 auf der Strecke zwischen der Ausfahrt Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg ist vollbracht.

Am späten Freitagnachmittag ist das 48.460 Tonnen schwere und 820 Meter lange Bauwerk an seiner endgültigen Position angekommen. Rund 140 Mitarbeiter, verteilt auf den 23 Verschubachsen, haben den spektakulären Querverschub der Brücke um ganze 21,74 Meter ermöglicht. In den nächsten Tagen und Wochen erfolgt der Rückbau der Spezialtechnik.

Mitte Februar wird die rund 510 Meter lange Neckarbrücke verschoben. Danach folgen die abschließenden Arbeiten, bis schließlich im Spätsommer 2022 der sechsspurige Ausbau der A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz komplett fertiggestellt ist.  

Heilbronn/A6: Querverschub des Neckartalübergangs heute - riesiges Spektakel

Erstmeldung vom 13. Januar: Es ist eine unglaubliche Aktion, die sich am Donnerstag (13. Januar 2022) auf der Autobahn A6 bei Heilbronn abspielt. Ein jahrelanger Umbau der Strecke zwischen der Ausfahrt Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg neigt sich mit dem Querverschub des Neckartalübergangs dem Ende zu. Dieses Vorhaben sorgt bereits seit einiger Zeit für Staunen - es ist einer der größten Querverschübe weltweit.

Wie der Autobahnbetreiber ViA6West mitteilt, wird der nördliche Teil der Autobahnbrücke über dem Neckartal bei Heilbronn am Donnerstag endlich in seine endgültige Position gebracht. Damit werden unglaubliche 48.640 Tonnen Autobahnbrücke um ganze 21,74 Meter bewegt - das ist „eine technische wie logistische Herausforderung“. Denn es handelt sich um 824 Meter Betonbrücke, die quer nach Süden gezogen werden sollen.

Heilbronn/A6: Neckartalübergang - 48.000 Tonnen schwere Brücke wird verschoben

Die Autobahnbrücke über dem Neckartal bei Heilbronn wurde in zwei Teilen gebaut, sodass die A6 für ihren Neubau nicht gesperrt werden musste. Nun soll am Donnerstag der finale Schritt starten, die Verschiebung wird durchgeführt - doch damit ist der Autobahnabschnitt noch nicht komplett fertig, denn ein weiterer Schritt folgt Mitte Februar.

Der sechsspurige Ausbau der A6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und dem Kreuz Weinsberg zieht sich bereits seit mehreren Jahren hin. Viele Etappen dieser Verwandlung der Autobahnbrücke über Neckar und Neckartal verfolgte echo24.de mit.

Im Frühjahr 2017 starteten die Arbeiten am Neckartalübergang, 2019 wurde schließlich die Neckartalbrücke gesprengt, anschließend mussten die Überreste der alten Brücke monatelang geräumt werden. Auf den Abriss folgten nun unzählige Schritte auf dem Weg zum vollständigen sechsspurigen Ausbau des Neckartalübergangs - 2020 wurde bereits die Strombrücke um rund 130 Meter Richtung Westen verschoben.

Heilbronn/A6: Querverschub der Neckartalbrücke - jetzt fehlen nur noch wenige Schritte

Nun ist es noch eine Frage von wenigen Monaten, bis die Baustelle zum sechsspurigen Ausbau der A6 endgültig abgeschlossen ist. Wie die ViA6West erklärt, wird die Brückenhälfte zwar am Donnerstag, 13. Januar, an ihre endgültige Position geschrieben, doch im Anschluss muss sie dann wieder an die Autobahn angeschlossen werden. Das dauert laut einer Pressemitteilung voraussichtlich bis Mitte des Jahres.

Eine weitere Etappe ist zumindest schon jetzt datiert: An die Betonbrücke, die nun verschoben werden soll, schließt sich zusätzlich eine 500 Meter lange Stahlbrücke an, die über den Neckar verläuft - am 15. Februar soll alles zusammengezogen werden. Ist dann im Sommer endlich alles final erledigt, so „steht der kompletten sechsstreifigen Verkehrsführung der A6 zwischen dem Walldorfer und dem Weinsberger Kreuz nichts mehr im Wege“, erklärt die ViA6West auf ihrer Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren