Drei Fahrzeuge an Crash beteiligt

Schwerer Unfall vor Christbaumverkauf bei Hausen an der Zaber – mehrere Verletzte

Bei einem Unfall zwischen Nordhausen und Hausen an der Zaber sind mehrere Personen verletzt worden.
+
Bei einem Unfall zwischen Nordhausen und Hausen an der Zaber sind mehrere Personen verletzt worden.
  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

Bei einem schweren Unfall vor einem Christbaumverkauf zwischen Nordhausen und Hausen an der Zaber sind am Samstagmittag fünf Menschen verletzt worden.

Direkt vor einem Christbaumverkauf ist es am Samstagmittag im Landkreis Heilbronn zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden dabei fünf Menschen verletzt. Der Unfall ereignete sich demnach gegen 12.20 Uhr auf der K2075 zwischen Nordheim-Nordhausen und dem Brackenheimer Teilort Hausen an der Zaber.

Unfall zwischen Nordhausen und Hausen: Autofahrer kracht in zwei Fahrzeuge

Wie ein Sprecher der Polizei auf echo24.de-Anfrage mitteilte, war der Fahrer eines Ford von Nordhausen in Richtung Hausen an der Zaber unterwegs und wollte beim Hof Farrenleiter bei einem Christbaumverkauf in die Einmündung nach links abbiegen. Gleichzeitig wollte ein Kia-Fahrer aus der Einmündung nach rechts auf die Straße einbiegen. Um dem Kia-Fahrer die Ausfahrt zu ermöglichen, bremste der Ford-Lenker ab und wartete.

Eine 29 Jahre alte Citroen-Fahrerin, die ebenfalls von Nordhausen nach Hausen fuhr, bemerkte den wartenden Ford vor ihr zu spät. Weil sie nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, versuchte sie, zwischen dem wartenden Ford und dem ausfahrenden Kia vorbeizukommen. Bei diesem rasanten Manöver erwischte die Autofahrerin beide Fahrzeuge und es kam zum Unfall.

Unfall zwischen Nordhausen und Hausen: Fünf Personen verletzt – Vollsperrung der Strecke

Bei dem Unfall auf der K2075 zwischen Nordhausen und Hausen an der Zaber wurden Polizei-Angaben zufolge fünf Menschen leicht verletzt. Insgesamt befanden sich sieben Personen in den beteiligten Fahrzeugen. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber wurde glücklicherweise nicht gebraucht und konnte abdrehen. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 31 Kräften vor Ort.

Die drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die entstandene Schadenshöhe beträgt laut Polizei rund 21.000 Euro. Die Unfallstelle wurde während des Rettungseinsatzes und den Abschlepp-Maßnahmen voll gesperrt. Gegen 14.15 Uhr war die Strecke zwischen Nordhausen und Hausen wieder frei. Auch Autofahrer auf der A81 brauchten am Samstagmittag Geduld. Dort gab es nach einem Motorrad-Unfall vor Mundelsheim eine Vollsperrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema