Grund ist schnell klar

Halsbrecherische Verfolgungsjagd mitten durch Heilbronn

+
Symbolbild
  • schließen

Der junge Mann brettert über mehrere Rote Ampeln, fährt fast einen Polizisten um und wird am Ende dennoch geschnappt.

Eigentlich war es nur eine routinemäßige Polizei-Kontrolle am Freitagabend gegen 20.30 Uhr in Heilbronn. Doch die wurde zur rasanten Verfolgungsjagd! Ein Fahrer eines VW Polo flüchtete an einer Kontrollstelle, die von den Beamten an der Kreuzung Karlsruher Straße/ Theresienstraße eingerichtet war. Der 33-jährige Fahrer aus Heilbronn missachtete das Anhaltesignal des einweisenden Kontrollbeamten mit der Polizeikelle und haut bei Rotlicht über die Theresienstraße weiter Richtung Weststraße ebenfalls bei Rotlicht ab.

Mehrere Streifenwagen verfolgten den Fahrer. Unter Missachtung sämtlicher Verkehrsvorschriften flüchtete der junge Mann weiter über die Olgastraße, Badstraße in Richtung Viehweide Böckingen. Die Anhaltesignae auf den Streifenwagen mit "Stop Polizei" kümmerten den Mann nicht. Im Kreisverkehr der Viehweide missachtete er die Vorfahrt eines anderen Fahrers, der nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß vermeiden konnte. Weiter ging die Flucht Richtung Neckartalstraße. Auf Höhe der Schwabengarage wendete der Fahrer des VW Polo und fuhr jetzt den Streifenwagen entgegen. Trotz quer stehender Streifenwagen und einem Beamten auf der Fahrbahn gelang die weitere Flucht. Dabei musste sich ein Polizist durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen, um nicht überfahren zu werden. 

In Böckingen in der Kastellstraße missachtete der Fahrer wieder das Rotlicht. Ein entgegenkommender Autofahrer musste eine Vollbremsung machen. In der Großgartacher Straße war dann die Flucht endlich beendet, da sich hier über die gesamte Fahrbahnbreite eine Baustelle befand und eine Weiterfahrt nicht möglich war. Der Grund für die halsbrecherische Fahrt war schnell gefunden: Der Fahrer hatte keinen Führerschein. Die beiden angebrachten Kennzeichen stammten von zwei verschiedenen Fahrzeugen aus Diebstählen. UND: Auf dem Beifahrersitz saß die Verlobte, gegen die ein Haftbefahl der Staatsanwaltschaft Heilbronn vorlag. 

Die Fahrzeugführer, die durch die Fahrweise gefährdet wurden, sind der Polizei nicht alle bekannt. Insbesondere der Fahrer im Kreisverkehr der Viehweide wird gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131/104-2500 zu melden.

Mehr zum Thema:

Lkw-Crash: Riesen-Schock für Fahrschüler

In Zelle gelandet: Betrunken Polizisten angespuckt und angegriffen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare