Trotzdem hoher Sachschaden

Trottelige Langfinger: Mehrere Diebstähle missglückt

+
Symbolbild.
  • schließen

In drei Fällen mussten die Diebe ohne Beute nach Hause gehen.

Pech gehabt! Zu drei glücklosen Diebstählen kam es in den vergangenen Tagen in Heilbronn.

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Langfinger Baumaschinen im Wert von über 7.000 Euro. Die Unbekannten brachen die seitliche Schiebetür eines auf dem Friedensplatz geparkten Sprinters auf und ließen dessen Ladung mitgehen. Doof nur, dass die Diebe ihre Beute unweit des Tatorts in Büschen des Friedensparks versteckt hatten. So wurden nämlich Arbeiter des städtischen Grünflächenamts darauf aufmerksam. Dem Besitzer konnten die Geräte zurück gegeben werden.

Ob die selben Täter in der gleichen Nacht auch versuchten, einen am Friedensplatz abgestellten VW Golf zu stehlen, ist unklar. Aber wahrscheinlich. Die Unbekannten schlugen eine Seitenscheibe des Pkw ein und versuchten, den Wagen kurz zu schließen. Das ging aber schief. Sie ließen dann von ihrem Vorhaben ab, nahmen aus dem Golf aber einen Laptop mit.

In einem weiteren Fall wollten Unbekannte in der Zeit zwischen Montagmorgen und Donnerstag einen Parkscheinautomaten in Heilbronn aufhebeln. Die Täter entfernten zunächst die Plastikabdeckung des am Busbahnhof in der Karlstraße aufgestellten Automaten und versuchten dann, das Metallgehäuse auszuwuchten. Dies gelang ihnen nicht und sie mussten ohne Beute nach Hause gehen.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Bei einem weiteren Diebstahl wurden die Täter bei ihrem Vorhaben gestört. Eine 29-Jährige hörte in der Nacht zum Donnerstag einen lauten Schlag. Die Frau befand sich gegen 1 Uhr im Hinterzimmer eines Büros einer Landschaftsbaufirma in der Heilbronner Wilhelmstraße und begab sich nach dem Schlag nach vorne in die Büroräume. Durch ein großes Schaufenster sah sie zwei Männer, die in Richtung Südstraße flüchteten. Einer der Unbekannten hatte vermutlich mit einem Hammer ein Loch in die Scheibe geschlagen. Der Sachschaden dürfte bei rund 5.000 Euro liegen.

Einer der Täter ist etwa 20 Jahre alt und zirka 1,85 Meter groß. Er hat eine normale Statur und längere dunkelblonde Haare. Er wirkte sehr ungepflegt und hat eine auffallend helle Haut. Das Duo sprach Deutsch miteinander.

Wer in den genannten Fällen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte dies dem Polizeirevier Heilbronn, 07131 104-2500, melden.

Mehr zum Thema:

Großeinsatz in Heilbronn: Acht Verletzte bei Wohnhausbrand

Alle Polizei-News hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare