Girl-Power in der Hochschule Heilbronn!

Sooo toll war der Heilbronner Girl's Day!

1 von 16
Stolz wie Bolle: Nele Klumpp aus Heilbronn-Biberach (v.li.) und Leonie Winkler aus Bad Rappenau.
2 von 16
3 von 16
Katja Mannschreck, Chemie-Prof an der Hochschule, begrüßte die Ladies in der Aula.
4 von 16
Kerstin-Birgit Wagner, leitete den Schmuck-Workshop.
5 von 16
Janina Lohrer aus Frankenbach, interessiert sich für Technik und Design.
6 von 16
Sara Sevgili aus Ilsfeld.
7 von 16
Extra aus Ilsfeld gekommen: Celine Battista (v.li.) und Suna Raynoschek.
8 von 16
Marla Madsen (v.li.) und Tabea Dietz.
9 von 16
Amy Speer (v.li) mit Maja Kreß und Franziska Borris.
  • schließen

Kosmetikerin, Tierärztin oder Make-Up-Artist? PAPALAPAPP! Beim Mädelstag der besonderen Art, werden technische Berufe schmackhaft gemacht!

Who run the World? GIRLS! Jedenfalls wünscht sich das auch die Hochschule Heilbronn. Dort organisierte man den alljährlichen "Girl's Day", der eine klare Mission erfüllen soll: Mädchen ab der fünften Klasse für die so genannten "MINT-Berufe" aufklären und begeistern. Das bedeutet, Mädels die Scheu vor Berufen zu nehmen, die mit den Schwerpunkten in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik vielleicht nicht ganz in ein typisches Berufsbild einer Lady zu passen scheinen.

Die Trennung von Boys und Girls - reine Taktik , weiß Katja Mannschreck, von der Hochschule: "Das ist sinnvoll, um gewisse Hemmungen zu vermeiden. Die Mädchen sollen sich hier unbeschwert ausprobieren dürfen."

Insgesamt standen den jungen Damen acht Workshops zur Auswahl. Heiß begehrt waren "Schmuck und Technik - geht das?" und " Zwei Herzen leuchten um die Wette".

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mit lediglich drei Teilnehmerinnen bildete der Workshop "Gib deiner Zukunft die richtige Würze", bei dem Gewürz-Dosen produziert wurden, das Schlusslicht. ABER: das wurde keinesfalls negativ aufgefasst. Elisabeth Wagner, Leiterin des Projekts: "Wir waren sonst immer ausgebucht, jetzt sind es eben nur drei. Uns ist jedes Mädchen wichtig, da kommt es nicht auf die Teilnehmerzahl an. Wir arbeiten mit drei genauso gerne, wie mit zehn."

Der "Girl's Day" war ein voller Erfolg und half auch der 12-jährigen Chantal Kisch aus Untergruppenbach: "Ich finde den Tag hier sehr interessant und mit den Workshops kann man sehen, was wirklich dahintersteckt". In diesem Sinne: Alles Gute für eure Zukunft uuund weiterhin Augen auf bei der Berufswahl!

Mehr zum Thema:

Kiliansplatz Heilbronn:beliebter Treff-oder bedrohlicher Brennpunkt?

Heilbronn: Darum sind die Straßen plötzlich orange!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare