Seen in Heilbronn nicht genug zugefroren

Vorsicht: Eisflächen betreten verboten!

+
Auch der Klostersee bei Lichtenstern war am Wochenende zum Teil zugefroren.
  • schließen

Auch wenn die Seen dazu einladen - Schlittern und Eislaufen verboten!

Eigentlich sollte es ja logisch sein. Wenn die Temperaturen nicht lang genug unter dem Gefrierpunkt liegen, sind zugefrorene Seen ein gefährliches Pflaster. Doch einige Leichtsinnige wagen sich trotzdem jedes Jahr auf die brüchigen Eisflächen. Genau das verbietet die Stadt Heilbronn deshalb vorsichtshalber.

"Das Begehen von zugefrorenen Seen kann ein gefährliches Wintervergnügen sein. Die Gefahr dabei, durch die unterschiedlich dicke Eisdecke einzubrechen , ist groß", erklärt Bernd Werner, Leiter des Heilbronner Ordnungsamts.

Zwar sind Trappensee, Pfühlsee oder auch die Seen im Ziegelei- und Wertwiesenpark zum Teil gefroren. Tragfähig sind sie aber noch lange nicht.

Erst ab einer Dicke von 15 Zentimetern wird das Verbot in Heilbronn wieder aufgehoben. Dann verschwinden auch die Hinweistafeln. Trotzdem gilt auch dann: Betreten auf eigene Gefahr!

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Feuer in Gärtnerei: Riesiger Sachschaden

Ordentlich Promille: Besoffener sucht sich lebensgefährlichen Schlafplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare