Bundestagswahl 2017

Aus Sicht der fleißigen Helfer: So läuft die Wahl ab

+
Claudia Küpper engagiert sich seit 2002 ehrenamtlich als Wahlhelferin.
  • schließen

Eine Heilbronnerin über das Ehrenamt der Wahlhelfer.

Wenn am Sonntag, 24. September, um 18 Uhr die Wahllokale schließen, dann steigt die Spannung auch in der Region: Welcher Kandidat gewinnt den Wahlkreis der Stadt Heilbronn sowie der weiteren 31 Städte und Gemeinden des Landkreises Heilbronn? Wie gut schneiden die Parteien von Eppingen bis Jagsthausen ab? Auf diese Antworten warten nicht nur die 78.000 wahlberechtigten Heilbronner und Heilbronnerinnen.

Wie genau die Bundestagswahl 2017 in der Region abläuft, erklärt Claudia Küpper aus Heilbronn. Die 47-Jährige arbeitet seit über 16 Jahren bei der Stadt Heilbronn, seit fast 15 Jahren zudem als ehrenamtliche Wahlhelferin. "Mittlerweile sind es schon 14 Wahlen, die ich mitgemacht habe", erklärt Küpper. Als Wahlvorsteherin hat die Heilbronnerin den Durchblick. Küpper: "Die erste Schicht beginnt am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr. Eine halbe Stunde später beginnen die Wahlen, am Nachmittag fängt die zweite Schicht an. Um 18 Uhr ist dann Schluss. Da beginnt die Auszählung."

Haben Sie gewählt?

Vorher bedarf es aber einer guten Vorbereitung. "Wir müssen uns mit dem Hausmeister in Verbindung setzen, schauen, dass die Wahlurne und die -kabinen vorhanden sind und klären die Zugänge und Beschilderung zum Wahlraum am Wahltag", sagt Küpper. Ein anstrengender Job, den Claudia Küpper aber gerne macht. "Ich möchte die Kollegen unterstützen, die die Wahl organisieren und es ihnen erleichtern. Außerdem finde ich es schön, dass wir in Deutschland wählen können. Und irgendjemand muss es ja organisieren."

In der Regel läuft der Wahltag sehr gesittet ab. Störenfriede und Randalierer? Keine Spur. Nur manchmal müssen Küpper und ihre Kollegen eingreifen. "Es kommt schon mal vor, dass Eltern ihre Kinder, die bereits lesen können, mit in die Kabine nehmen. Oder dass sich Ehepaare vor der Stimmabgabe nochmal laut absprechen. Das versuchen wir zu unterbinden." Sonst bleibt es relativ ruhig. Küpper erklärt: "Solche Vorfälle halten sich in Grenzen. Im Großen und Ganzen überwiegt die nette Stimmung im Team. Es macht wirklich Spaß."

Information

Am Wahlsonntag sind die 86 Heilbronner Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Über 600 ehrenamtliche Wahlhelfer - davon 300 städtische - sind im Einsatz. Mitzubringen ins Wahllokal sind die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis oder Reisepass. Wer seine Wahlbenachrichtigung nicht mehr findet, kann dem Wahlvorstand im Wahllokal den Personalausweis oder Reisepass vorzeigen, um wählen zu können.

Mehr zum Thema:

Wahlhilfe: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Wer hat mehr Sexappeal: "Angie" oder "Schulle"

"Schulle" oder "Angie": Wer hat den coolsten Style?

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare