Lebensmittel Rückruf bei Edeka

Edeka-Rückruf: Dieses Lebensmittel kann für Allergiker gefährlich werden

Das Logo von Edeka leuchtet an einer Filiale
+
Edeka ruft aufgrund eines fehlenden Allgerikerhinweises ein Produkt zurück. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Edeka ruft gleich mehrere Chargen eines Fertigprodukts von Gartenfrisch zurück, da auf der Verpackung ein wichtiger Hinweis für Allergiker fehlt.

Edeka ruft aktuell ein Produkt zurück, welches vor allem für Allergiker gefährlich werden kann. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Fertigsalat, welcher bei Edeka verkauft und von der Firma Gartenfrisch hergestellt wird. Weil geringe Mengen Senf in der Fleischmarinade eines Fertigsalates enthalten sein können, ruft der Hersteller bestimmte Chargen von „Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln“ zurück.

„Im Rahmen von Eigenkontrollen wurde festgestellt, dass in den betroffenen Mindesthaltbarkeitsdaten geringe Mengen an Senf in der Fleischmarinade enthalten sein können. Senf ist auf der Verpackung nicht deklariert. Dies könnte bei Personen mit Senfallergie zu allergischen Reaktionen führen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Gartenfrisch Jung GmBH.

Lebensmittel-Rückruf: Edeka-Salat kann für Allergiker gefährlich werden

Das Produkt sei qualitativ einwandfrei und könnte von Nicht-Senfallergikern bedenkenlos konsumiert werden, teilte die Gartenfrisch Jung GmbH am Donnerstag (22. Juli) in Jagsthausen (Landkreis Heilbronn) mit. Vom Rückruf betroffen seien nur die 200 Gramm Schalen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 23., 24., 26. und 27. Juli 2021. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie weitere Artikel der Marke „EDEKA deli“ sind nicht betroffen.

Edeka ruf den Salat „EDEKA deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln“ zurück.

Der Artikel sei bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten worden, außer in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die betreffende Charge wurde inzwischen aus dem Verkauf genommen. Kunden, die den Salat bereits gekauft haben, können ihn der Mitteilung zufolge gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Supermärkten zurückgeben.

Lebensmittel-Rückruf bei Edeka, Lidl, Aldi und Co.

Der Salat von Gartenfrisch ist aktuell nicht das einzige Produkt, welches Edeka zurückruft. Auch vor einem Tiefkühlprodukt, welches unter anderem bei Edeka vertrieben wird, wird momentan gewarnt, da sich Metallteile in dem Produkt befinden könnten. Bei Aldi und Lidl gibt es derzeit ebenfalls mehrere Rückrufe: In Hackfleisch wurde Plastik gefunden und in bestimmten Gewürzen wurden Salmonellen nachgewiesen.

Generell kann auf der Seite des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit unter www.lebensmittelwarnung.de jederzeit abgerufen werden, welche Warnungen und Rückrufe von Unternehmen und den zuständigen Behörden aktuell sind. Zu den gemeldeten Produkten gehören Lebensmittel, kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände, die in engem Kontakt mit dem Menschen verwendet werden. Auch der Rückruf des Edeka-Salats ist dort gelistet.

Das könnte Sie auch interessieren