Größte Vorsicht beim Echten Seidelbast

Giftige Beeren – diese tödliche Pflanze von Kindern fernhalten

Der Echte Seidelbast und seine roten Beeren.
+
Der Echte Seidelbast hat nichts in der Nähe von Kindern oder Haustieren zu suchen.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Der Echte Seidelbast stellt als Garten- und Zierpflanze eine große Gefahr für Kinder und Haustiere dar.

Schmetterlinge profitieren von ihm. Aber auch Bienen. Deshalb findet der Echte Seidelbast sehr viele Befürworter - auch im Raum Heilbronn. Die logische Folge: Kultivierung des hochattraktiven Gewächses in heimischen Gärten. Doch gerade dieses Seidelbastgewächs hat es in sich. In Form eines sehr starken Giftes in den Samen und in der Rinde. Wenn vor allem Kinder oder Tiere DIESE Teile verschlucken, kann das im schlimmsten Fall eins zur Folge haben: den TOD!

Den wenigsten Menschen ist der Echte Seidelbast bekannt, obwohl er Baden-Württemberg - auch in Heilbronn - relativ häufig vorkommt. Doch der schöne Unbekannte hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Der Österreichische Alpenverein schreibt auf seiner Homepage treffend: „Selten wurde eine Pflanze von Menschen so gelobt, zugleich aber auch so geschmäht wie der Seidelbast.“ Denn schon in der Antike wurde er ob seiner Schönheit gepriesen, aber gleichzeitig als „des Teufels Strauch“ verurteilt. Aufgrund seiner Giftigkeit, die diesem Nachtschattengewächs in nichts nachsteht.

Echter Seidelbast: Giftpflanze kann vor allem Kinder und Tiere töten - und das sehr schnell

Allein schon der oftmals betäubende Duft seiner rosaroten Blüten kann ähnlich der gefährlichen Engelstrompete bei besonders empfindlichen Menschen Reaktionen hervorrufen. Und die reichen von leichten Kopfschmerzen über Gereiztheit bis hin zu Nasenbluten. Wesentlich schlimmer dran ist jedoch der, der die verführerischen roten Beeren des Echten Seidelbasts nascht. Das gilt auch für Tiere - abgesehen von einigen Vogelarten, die gegen das Gift immun sind.

PflanzeEchter Seidelbast
FamilieSeidelbastgewächse
VorkommenEurasien - in Baden-Württemberg weit verbreitet
FruchtreifeJuni bis August
GiftstoffeMezerein und Daphnetoxin

Verzehren jedoch erwachsene Menschen die Beeren des Echten Seidelbast, droht nach zehn bis zwölf der Tod. Bei Kindern, für die man den mit schönen Ideen den Garten ganz ungefährlich gestalten* kann, sind es hingegen nur vier bis fünf Seidelbast-Beeren. Und auch die Symptome einer Vergiftung sind nicht ohne – selbst wenn der Tod als Extremfall (Kreislaufkollaps) nicht ganz so qualvoll eintritt wie bei einer Vergiftung mit dem europäischen Giftpflanzen-Rekordhalter. Beim Essen der Beeren kann es zum Brennen in Mund und Hals und zum Anschwellen des Gesichts*, eventuell zu Speichelfluss und Schluckbeschwerden kommen, wie auch 24garten.de* berichtet.

  • Brennendes Kratzen und Durstgefühl
  • Erbrechen und Durchfall
  • Anschwellen der Mundschleimhäute
  • Schwindel, Betäubung, Krämpfe 

Echter Seidelbast: Hautkontakt mit der Giftplanze kann zu geschwürigem Zerfall führen

Doch damit nicht genug. Denn das Gift des Echten Seidelbasts kann allein durch Hautkontakt in den menschlichen Körper gelangen. Betroffene Stellen jucken und röten sich zunächst, bevor sich Blasen und Entzündungen bilden - ähnlich wie bei einer Berührung mit diesem sich ausbreitenden Gewächs. Bei längerer Einwirkung des Seidelbast-Gifts in die Haut kann ein geschwüriger Zerfall einsetzen.

Da die Früchte für Kinder sehr attraktiv sind, sollte Seidelbast in Kindereinrichtungen und auch in Gärten, in denen Kleinkinder spielen, nicht angepflanzt werden.

Warnung des Giftinformationszentrums in Erfurt

Das Giftinformationszentrum in Erfurt warnt eindringlich auf seiner Internetseite: „Da die Früchte für Kinder sehr attraktiv sind, sollte Seidelbast in Kindereinrichtungen und auch in Gärten, in denen Kleinkinder spielen, nicht angepflanzt werden.“ Kommt es dennoch zu einer versehentlichen Einnahme, muss schnellstens gehandelt werden. Am besten umgehend die Giftnotrufzentrale anrufen oder unverzüglich zu einem Arzt oder direkt ins Krankenhaus fahren. *echo24.de und *24garten.de sind ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Wissenswertes über den Echten Seidelbast

Der Echte Seidelbast kommt vor allem in Buchenmischwäldern auf frischen bis feuchten, humus- und meist kalkreichen Lehmböden vor. Er steht in Deutschland unter Artenschutz und darf nicht aus der freien Natur entnommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren