Unverständnis und Empörung

Diesel-Fahrverbot in Heilbronn? So sehen es die Autofahrer

+
Bleibt Heilbronn wirklich langfristig von einem Diesel-Fahrverbot verschont?
  • schließen

Einige User haben sich schon klare Strategien im Falle eines Diesel-Fahrverbots überlegt.

Kommt ein Diesel-Fahrverbot auch in Heilbronn - wie seit Jahresbeginn bereits in Stuttgart? Momentan sieht es nicht danach aus. Klar ist aber auch: Eine solche Maßnahme hätte weitreichende Folgen für das Alltagsleben in Heilbronn - unter anderem, was den lokalen Handel und den Freizeitbetrieb angeht. So oder so: Die Notwendigkeit eines Diesel-Fahrverbots sorgt generell für Empörung.

Auf der Facebook-Seite von echo24.de äußern viele ihr Unverständnis gegenüber eines Diesel-Verbots: "Die ganze Dieseldebatte - bundesweit - ist absurd", schreibt eine Userin. Andere Kommentatoren äußern sich ähnlich. Beispiel: "An Lächerlichkeit fast nicht zu überbieten, diese Farce."

Heilbronn: Diesel-Fahrverbot nach der Buga?

Andere glauben, dass durch die Buga in diesem Jahr ein Diesel-Fahrverbot in Heilbronn nur auf 2020 vertagt wird, um den Besucherzustrom auf die Großveranstaltung nicht zu gefährden. Ein User auf Facebook behauptet: "Solange die Buga vor der Tür steht, und dann natürlich läuft, wird es kein Fahrverbot geben." Ein anderer blickt über das Jahr 2019 hinaus und meint: "Sind wir mal gespannt, was uns 2020 in HN erwartet, wenn Buga & Co. Geschichte von gestern sind...."

Lesen Sie auch: Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide - jetzt spricht ein Experte aus der Region

Diesel-Fahrer wollen nicht auf ihr Auto verzichten

Auf ihren Diesel verzichten wollen viele Fahrer auch nach einem möglichen Fahrverbot nicht - und haben sich für den Ernstfall schon ein paar Strategien zurechtgelegt. Wie zum Beispiel dieser User, der schreibt: "Ich würde eine gelbe West anziehen und trotzdem fahren. Wer will das alles kontrollieren? Werden in so einem Fall Einzelne 'herausgezogen' um ein Exempel zu statuieren? Und was würde passieren, wenn sich niemand davon beeindrucken lässt?" Eine andere Schreiberin äußert: "Die können das nicht konsequent kontrollieren, dazu müsste an jeder Stadteinfahrt jemand stehen und in der ganzen Stadt an großen Punkten , das geht gar nicht, soviel Personal gibt es gar nicht. Und Kameras sind viel zu kostspielig."

Strategien beim Diesel-Fahrverbot

Im Fall eines Diesel-Fahrverbots würden einige auch lieber ihr Einkaufsverhalten ändern, statt sich einen neuen Wagen zuzulegen. Eine Userin behauptet: "Ich muss zum Glück nicht nach Heilbronn oder Stuttgart... Ich fahre dann halt nach Karlsruhe oder kleinere Städte wie Brackenheim oder Lauffen... Onlineshopping gibt es ja auch... Die armen Kleinbetriebe oder Ladeninhaber tun mir dann schon leid." Und eine andere erklärt in aller Deutlichkeit: "Ich muss nicht nach HN! Dann kaufe ich bei Amazon!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare