Mögliche Auswirkungen auf das kulturelle Leben

Diesel-Fahrverbot in Heilbronn? Das könnten die Folgen fürs Freizeitleben sein

+
Das Theater Heilbronn setzt sich schon lange für umweltfreundliche Anreisen zu den Vorstellungen ein.
  • schließen

Verliert die Stadt an Attraktivität für Ausgehende und Kulturschaffende?

In Stuttgart ist es schon soweit: Diesel mit der Euronorm 4 und schlechter dürfen seit 1. Januar im gesamten Stadtgebiet nicht mehr fahren. Und das geht auch an der Freizeit-Industrie nicht spurlos vorbei. Kulturbetrieben in Stuttgart droht ein Besucherrückgang. Dutzende Konzertgänger und Theaterbesucher haben in der Landeshauptstadt bereits ihre Ticket-Abos gekündigt.

Und in Heilbronn? Noch gibt es in der Käthchenstadt kein Diesel-Fahrverbot. Dass es aber auch so bleibt, steht nicht zweifelsfrei fest. "Rund zwei Drittel unserer Zuschauer nutzen den privaten Pkw, um zu unseren Vorstellungen zu gelangen", sagt Silke Zschäckel, Pressereferentin des Theaters Heilbronn.

Diesel-Fahrverbot in Heilbronn?: Ausweitung des ÖPNV nötig

Ängstlich ist das Team um Intendant Axel Vornam aber nicht gegenüber einem Diesel-Fahrverbot in Heilbronn. Ein deutlicher Abo-Rückgang sei nicht zu erwarten, schließlich habe man schon vorgesorgt. Zschäckel: "Bereits jetzt wird einiges dafür getan, um die Besucher umweltfreundlich ins Theater zu bringen. Im Falle eines Diesel-Fahrverbots würde das Theater aktiv darauf hinarbeiten, dass noch mehr Zuschauer diese Angebote nutzen. Damit einher müsste aber auch eine Ausweitung des Angebots durch den ÖPNV – insbesondere in den Abendstunden – gehen."

Silke Zschäckel ist die Pressereferentin des Theaters Heilbronn.

Beispielsweise ist jedes Ticket fürs Heilbronner Theater gleichzeitig schon eine Fahrkarte für den HNV. Zschäckel: "Das Theater zahlt dafür eine jährliche Pauschale an den HNV. Sollten durch ein Diesel-Fahrverbot Zuschauer gezwungen sein, das Auto stehen zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, würde sich das Theater dafür stark machen, die Fahrtaktung in den Abend- und Nachtstunden zu verdichten."

Lesen Sie auch: Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide - jetzt spricht ein Experte aus der Region

Mehr Busse bei Diesel-Fahrverbot in Heilbronn?

Zudem habe das Theater ein weitgespanntes Netz mit Theaterbussen, die regelmäßig Besucher aus dem gesamten Umland ins Theater bringen und nach der Vorstellung wieder nach Hause fahren. "Bequemer kann man eigentlich nichts ins Theater gelangen", erklärt Zschäckel. Falls ein Diesel-Fahrverbot kommen sollte, will das Theater dieses Bus-Angebot weiter vorantreiben.

Ein Diesel-Fahrverbot würde Heilbronn als Kultur-Standort wohl kaum an Attraktivität kosten. Silke Zschäckel erklärt: "Die meisten Kulturschaffenden und Schauspieler reisen mit der Bahn an." In diesem Zusammenhang ist die schlechte Bahnanbindung von Heilbronn an das ICE/IC-Netz der Deutschen Bahn schon seit Jahren ein großes Problem für das Theater, weil die Künstler umständliche Anfahrtswege haben. Von einer besseren Bahnanbindung würde laut Zschäckel wohl nicht nur die Heilbronner Kultur, sondern der gesamte Betrieb in Heilbronn profitieren. Und nebenbei würde so auch die Luft besser werden. Zschäckel: "Das würde möglicherweise ein Diesel-Fahrverbot in Heilbronn überflüssig machen."

Mehr zum Thema

Diesel-Fahrverbot in Heilbronn?: So sieht es der Heilbronner Handel

Kommentar zum Diesel-Fahrverbot: Langsam reicht's

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare