Tolle Stimmung in Heilbronn-Böckingen

Darum lohnt sich ein Besuch beim Craft-Beer-Festival so richtig

1 von 32
2 von 32
3 von 32
4 von 32
5 von 32
6 von 32
7 von 32
8 von 32
9 von 32
  • schließen

Das nostalgische Eisenbahnmuseum bietet ein stilvolles Ambiente - und ist die optimale Bühne für die Braukunst.

Bierbrauen steht hoch im Kurs. Die alte Kunst hat wieder eine Plattform. Beim Craft-Beer-Festival zeigen die Bierbrauer in der Region, was sie zuhause oder mit Freunden alles aus dem Braukessel zaubern. Die Location für das dritte Craft-Beer-Festival könnte nicht besser gewählt sein. Die Veranstalter Theresa Barth, Nelly Roth und Stephan Nagel setzen auf das nostalgische Eisenbahnmuseum, das, umgeben von alten Loks am Sonnenbrunnen in Heilbronn-Böckingen, ein stilvolles Ambiente bietet - eine optimale Bühne für die Braukunst.

Darum lohnt sich ein Besuch beim Craft-Beer-Festival so richtig

Natalie Hübner aus Heilbronn bringt es auf den Punkt: "Ich bin schon zum dritten Mal hier. Das ist mal richtig etwas Besonderes. Hier wird probiert, nicht gesoffen." Im Slalom um die vielen Biergenießer schlängelt sich die "Tokenmarie" Lisa im grünen Zylinder an den Gästen vorbei. In ihrem Bauchladen hat sie die begehrten Wertmarken, mit denen man für jede genau ein Zehntel Bier ausgeschenkt bekommt. Hier können Neugierige auch mal mit den Herstellern diskutieren.

Und: Hier nehmen erprobte Bierbrauer, Könner ihres Fachs, auch mal das Mikro in die Hand und erzählen, wie es gemacht wird. Wie Bier und Käse, und Bier und Schokolade eine einzigartige Verbindung miteinander eingehen, erfahren die Besucher auch am zweiten Festivaltag. Am frühen Samstag-Abend fließt am Sonnenbrunnen das Craft-Beer, das handgemachte Bier wieder in Strömen. "Wir sind schon Hobby-Bierbrauer, mein Nachbar Clemens und ich", erzählt Gerald Strauß aus Gemmingen und lacht.

Von Susanne Walter

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare