Auf Isolierstation

Coronavirus-Krise: SLK-Klinik Heilbronn nimmt Patienten aus Epizentrum im Elsass auf

  • schließen

Coronavirus: Seit dem Wochenende werden in der SLK-Klinik Heilbronn zwei Patienten aus dem Elsass intensivmedizinisch behandelt. 

  • Das Elsass wurde von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffen.
  • Die Krankenhäuser im Elsass sind wegen Corona völlig überlastet.
  • Die SLK-Klinik in Heilbronn hat jetzt zwei Corona-Patienten von dort aufgenommen.

In Frankreich spitzt sich die Lage durch die Coronavirus-Pandemie immer weiter zu. Bisher sind 45.170 Menschen mit Covid-19 infiziert,  3.024 von ihnen ließen ihr Leben. Vor allem im Osten des Landes ist die Lage in den Krankenhäusern dadurch extrem angespannt. "Betroffen sind vor die Kliniken im Elsass", sagte Jean Rottner, Präsident der Region Grand Est, dem Radiosender France Bleu.

Grand Est gilt als DAS französische Epizentrum der Coronavirus-Pandemie. In dieser Elsass-Region sind nach Behördenangaben bereits über 800 Menschen gestorben. Und in den dortigen Krankenhäusern herrscht absoluter Notstand. Aus genau diesem Grund hat die SLK-Klinik am Gesundbrunnen in Heilbronn laut einem SWR-Bericht zwei Corona-Patienten aus Grand Est bei sich aufgenommen.

Die beiden Coronavirus-Patienten wurden demzufolge am Wochenende in die SLK-Klinik am Gesundbrunnen in Heilbronn gebracht, wo sie auf der Isolierstation intensivmedizinisch behandelt werden. Ob weitere Aufnahmen von Patienten aus dem Elsass geplant seien, wurde nicht bekannt.

Wegen Coronavirus: Besuchsverbot und Hilfe-Hotline SLK-Kliniken Heilbronn

Aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung gilt in den SLK-Kliniken seit Mitte März ein Besuchsverbot. "Um das mögliche Risiko einer Übertragung und Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus zu reduzieren und die mögliche weitere Verbreitung einzudämmen – zum Schutz von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern." Doch natürlich gibt es auch einige Ausnahmeregeln.

Wegen des Coronavirus gilt in der SLK-Klinik am Gesundbrunnen in Heilbronn ein Besuchsverbot.

Wer typische Corona-Symptome aufweist oder Kontakt zu einem Infizierten hatte, kann sich außerdem über notwendige Schritte informieren. Denn dafür haben die SLK-Kliniken und die Gesundheitsämter aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn eine gemeinsame Coronavirus-Hotline für Heilbronn eingerichtet. Ünter Telefon 07131/4933333 können sich sowohl Patienten als auch Hausärzte informieren. Und zwar täglich von 8 und 20 Uhr. Auch am Wochenende!

Coronavirus-Krise: Zuspruch auf Aufruf der SLK-Kliniken Heilbronn

Auf einen Aufruf der SLK-Kliniken Heilbronn haben unterdessen mehrere medizinisch ausgebildete Menschen gemeldet, um im Covid-19-Ernstfall in der Coronavirus-Krise zu helfen. Diese Freiwilligen sollen einen Personalpool bilden, der im Bedarfsfall kurzfristig aktiviert werden könnte.

Rubriklistenbild: © Veigel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema