Nach ersten Lockerungen

Heilbronn: Erste Läden geöffnet - Ansturm bleibt aus

  • schließen

Einige Läden in Heilbronn haben nach Lockerung der Corona-Verordnung wieder geöffnet. Wie verlief die erste Woche im Heilbronner Handel?

  • Die ersten Läden in Heilbronn haben schon seit vergangener Woche geöffnet.
  • Der Vorsitzende der Stadtinitiative ist zufrieden.
  • In den Läden müssen strenge Hygienevorschriften eingehalten werden.

Heilbronn: Erste Läden geöffnet - Stadtinitiative-Vorsitzender zeigt sich zufrieden

Die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen in Baden-Württemberg nimmt langsam ab. Daher haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, erste Lockerungen vorzunehmen. So dürfen beispielsweise seit dem 20. April wieder Geschäfte mit einer Ladenfläche von maximal 800 Quadratmetern - unter Einhaltung der Hygienevorschriften -  öffnen. In Baden-Württemberg dürfen sogar Kaufhäuser wieder öffnen. Diese müssen sich aber an die begrenzte Ladenfläche halten. Hinzu kommt ab dem 27. April eine Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichem Personennahverkehr. 

Einige Läden in der Heilbronner Innenstadt haben deshalb auch wieder geöffnet. Doch wie verlief die erste Woche? Thomas Gauß, der Vorsitzende der Stadtinitiative Heilbronn, ist zufrieden, berichtet swr.de. Die Frequenz sei nicht übermäßig, aber gut. So könnten die Hygienevorschriften und die Abstandsregelungen gut eingehalten werden. 

In einigen Geschäften darf nur eine begrenzte Anzahl an Kunden hineingelassen werden - das führt dazu, dass sich an einigen Läden kurze Schlangen bilden. 

Heilbronn: Demo findet statt - Polizei kontrolliert Abstandseinhaltung

Am Kiliansplatz sowie auf dem Vorplatz des Hallenbads in Heilbronn fand eine Demonstration zur Lage von Kurden im Nordirak statt, deren Teilnehmer auf den Schutz der Grundrechte aufmerksam machen wollten. Die Polizei kontrollierte die Einhaltung der Abstandsregeln. 

Seit dem 27. April ist Maskenpflicht. Doch wo bekommt man noch eine Maske her, wenn man selbst keine nähen möchte?

Rubriklistenbild: © Peter Steffen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema