Soforthilfe in der Corona-Krise

Corona-Krise in Baden-Württemberg: Audi bringt millionenschwere Soforthilfe auf den Weg 

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Im Zuge der Coronavirus-Pandemie bringt die Audi AG eine millionenschwere Soforthilfe auf den Weg und veranstaltet ein Solidaritätskonzert.  

  • Die Audi AG bringt in der Coronavirus-Pandemie eine millionenschwere Soforthilfe auf den Weg.
  • Mitarbeiter können Ideen einreichen und damit Projekte in der Region unterstützen.
  • Am 14. April findet zudem ein Solidaritätskonzert statt, dass live gestreamt werden kann.

Coronavirus-Pandemie: Audi bringt millionenschwere Soforthilfe auf den Weg

Die Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg nimmt immer größere Ausmaße an. Seit Beginn der Woche haben sich mehr als 1.000 Menschen - trotz Kontaktsperre - mit der Lungenkrankheit infiziert. Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten (Stand: 1. April) auf erschreckende 13.313 in ganz Baden-Württemberg. Unlängst haben die Firmen in der Region Heilbronn reagiert und auch Audi Neckarsulm stoppt die Produktion und meldet für mehr als 6.000 Mitarbeiter Kurzarbeit an. Doch trotz finanzieller Einbußen bleibt das Neckarsulmer Unternehmen sich seiner sozialen Verantwortung treu und bringt zusammen mit Audi-Ingolstadt ein Milliarden schweres Soforthilfe-Paket auf den Weg.

Coronavirus-Pandemie: Mitarbeiter können über Soforthilfen in der Region entscheiden

Konkret geht es um eine Gesamtsumme von fünf Millionen Euro, die als Spende zur Verfügung steht. Das haben der Audi-Vorstand und die Betriebsräte aus Neckarsulm und Ingolstadt in einer gemeinsamen Hilfemaßnahme - im Kampf gegen das Coronavirus - beschlossen. Insbesondere den vielen Audianern, die sich in der Corona-Krise einbringen und tatkräftig unterstützen wollen, soll von Unternehmensseite der Rücken gestärkt werden. Daher ist mittlerweile eine Konzerninterne E-Mail-Adresse eingerichtet, an die Audi-Mitarbeiter ihre Hilfe-Vorschläge an das Unternehmen übermitteln können.

Die Ideen werden anschließend zeitnah geprüft und bewertet. "Den ersten Anfragenden konnten wir bereits weiterhelfen", erklärt Dr. Ute Röding, Audi-Verantwortliche für Corporate Citizenship. Letztlich gibt es also nicht nur für Kleinunternehmen in Baden-Württemberg Soforthilfen, sondern für alle vom Coronavirus betroffenen Institutionen im Land. Und die ist bitter nötig. Denn im Zuge der Coronavirus-Pandemie sind insbesondere die Kliniken in Baden-Württemberg überfordert, zum einen aufgrund sogenannter Corona-Hotspots in Baden-Württemberg, zum anderen an zu wenig medizinischer Ausrüstung liegt.  

Coronavirus-Pandemie: Erste Audi-Spenden sind am Montag bereits ausbezahlt worden

Bereits am Montag sind vonAudi Geld und Masken für die Region gespendet worden. echo24.de hatte darüber berichtet. Das Geld aus dieser Spende gibt es Audi zufolge "on top" zu den jetzt auf den Weg gebrachten Soforthilfen in Höhe von fünf Millionen Euro. Aktuell sind am "Audi-Standort Neckarsulm noch keine Projekte öffentlich bekannt", erklärt eine Sprecherin auf Nachfrage von echo24.de. Man sei aber sehr zuversichtlich, dass in den nächsten Tagen auch Hilfen für die Region Heilbronn bewilligt werden. 

Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Audi AG, erklärt dazu: "Die Bereitschaft in unserer Mannschaft, in der Corona-Krise zu helfen, ist enorm. Jeder will seinen Beitrag leisten, um eine sichere Zukunft nach der Krise mitzugestalten." Die von Audi ins Leben gerufene E-Mail-Aktion schafft dafür die Grundlage. Insgesamt stehen fünf Millionen Euro zur Verfügung. Auch andere Automobil-Konzerne in Baden-Württemberg haben sich bereits aktiv in der Corona-Krise engagiert. So zum Beispiel Daimler und VW die mehr als200.000 Atemschutzmasken an Kliniken und Ärzte im Land gespendet haben.

Coronavirus-Pandemie: Audi veranstaltet Solidaritätskonzert als Live-Stream

In Solidarität zusammenstehen - das ist der Audi AG in Zeiten der Coronavirus-Pandemie wichtig. Gerade deshalb ist schon beschlossene Sache, dass die Geigerin Lisa Batiashvili, künstlerische Leiterin der Audi Sommerkonzerte, mit renommierten Musiker-Kollegen - wie Maximilian Hornung, François Leleux, Sarah Christian und Jano Lisboa - ein exklusives Konzert bei Audi in Ingolstadt geben wird. Das wird in Zeiten von Corona natürlich ohne Zuschauer, dafür aber als Live-Stream stattfinden. Am 14. April, 20 Uhr, geht's los und alle Interessierten können über die Facebook-Seite @Audi.AG oder über den YouTube-Kanal @Audi mit dabei sein. Über Audi-TV wird das Solidaritätskonzert zudem live übertragen.

Lisa Batiashvili, künstlerische Leiterin der Audi Sommerkonzerte, und viele renommierten Musiker-Kollegen gibt es am 14. April im Livestream.

"Musik verbindet Menschen", erklärt Batiashvili. "Meinen Kollegen und mir ist es eine Herzensangelegenheit, in diesen Zeiten unsere Solidarität zu zeigen und zusammenzustehen." 

Rubriklistenbild: © echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren