Ein Kommentar

Darum wird nach dem Corona-Lockdown NICHTS mehr so, wie es einmal war!

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Eine destruktive Gesellschaft huldigt einer überforderten Politik - und erntet eine bildungsdegenerierte Generation von Zombie-Kindern und -Jugendlichen.

Corona wird die Welt verändern. Und zwar für immer! Bedingt durch Beschränkungen, kann unser Leben nach der Pandemie NIEMALS mehr dasselbe sein. Viel zu viele Menschen haben in diesem anscheinend nie enden wollenden Lockdown gelernt, sich den entsprechenden Umständen anzupassen. Als Gewohnheitstiere, die wir alle evolutionsbedingt sind.

Wir geben uns maskiert den Ellenbogen statt uns zur Begrüßung links und rechts zu busseln. Wir sehen uns nicht mehr, wir schreiben uns nur noch dürftige Sätze aus einer auferlegten Isolation. Einer Isolation, die Seelen frisst, düstere Schleier auf unsere ohnehin schon gepeinigte Psyche legt. Sterben? Das wird ohnehin jeder von uns – der eine früher, der andere später. Auch ohne Coronavirus! Zum Zyklus des Lebens gehört der Tod nun mal dazu. DAS Ende.

Coronavirus-Lockdown: Kinder und Jugendlich werden zu Zombies mangels Bildung

Der momentan geschaffene Zustand produziert jedoch eine Generation Zombies, scheintote Kinder einer vernachlässigten Politik. Und genau die werden mangels Bildung sowie Perspektive unsere Gesellschaft irgendwann auffressen. Eine destruktive Gesellschaft, die sich anscheinend genau dieser Art der Bildungsmortalität anbiedert, weil sie einer Letalität zu entfleuchen versucht.

Rubriklistenbild: © Yvonne Tscherwitschke

Das könnte Sie auch interessieren