Beschränkungen für Ungeimpfte

Heilbronn ist Corona-Hotspot: Ausgangssperre und strenge Regeln für Ungeimpfte

Anstatt ihm zu helfen, filmten die Gaffer den leblosen Mann auf dem Marktplatz in Heilbronn.
+
Seit dem 24. November gelten im Corona-Hotspot Heilbronn strengere Regeln. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenz gilt Heilbronn als Hotspot. Für Ungeimpfte gelten fortan strengere Regeln – darunter eine nächtliche Ausgangssperre.

Die Corona-Zahlen in Baden-Württemberg explodieren – so auch in der Region. Deshalb wurde im ganzen Land die Alarmstufe II ausgerufen. Der Stadtkreis Heilbronn zählt mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 500 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner laut der neuen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg zudem als Hotspot.

Somit gelten vor allem für Ungeimpfte im Stadtkreis seit Mittwoch (24. November) strengere Regeln. Auch eine nächtliche Ausgangssperre wurde verhängt, wie die Stadt Heilbronn auf Facebook verkündete. Der Landkreis Heilbronn und der Hohenlohekreis sind aufgrund der hohen Inzidenzen ebenfalls betroffen.

Hotspot Heilbronn: Ausgangssperre und strengere Regeln für Ungeimpfte

In Stadt- und Landkreisen, in denen die 7-Tage-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Grenzwert von 500 liegt, gilt im Einzelhandel eine 2G-Regelung. Demnach erhalten nur Geimpfte und Genese Zutritt. Ausgenommen davon sind Geschäfte, welche der Grundversorgung dienen – dazu zählen neben Supermärkten auch Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Bau- und Raiffeisenmärkte und Blumengeschäfte. Auch Abholangebote und Lieferdienste sind weiterhin uneingeschränkt möglich.

Zudem gilt für nicht genesene und nicht geimpfte Personen zwischen 21 und 5 Uhr eine Ausgangssperre. In diesem Zeitraum darf die Wohnung oder sonstige Unterkunft nur aus triftigen Gründen verlassen werden. Triftige Gründe sind beispielsweise die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten sowie die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Leistungen.

Der Stadtkreis Heilbronn zählt nicht mehr als Hotspot, sobald die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert von 500 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt.

Corona-Hotspot Heilbronn: In diesen Bereichen gilt 2G-Plus

In einigen Lebensbereichen wird es durch die Alarmstufe II auch für Geimpfte unabhängig der Hotspot-Regelung komplizierter. Denn landesweit gilt die 2G-Plus-Regel für bestimmte Bereiche – das bedeutet, es haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt, welche ein negatives Ergebnis von einem Schnelltest oder PCR-Test vorweisen können:

  • Weihnachtsmärkte
  • Körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von Friseurbetrieben und Barbershops. Hier gilt 3G mit PCR-Test.
  • Kulturelle Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Stadt- und Volksfeste, Stadtführungen und Informations-, Betriebs-, Vereins- sowie Sportveranstaltungen
  • Touristische Übernachtungen in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen
  • Messen, Ausstellungen, Kongresse
  • Gastronomie in geschlossenen Räumen, im Freien reicht dagegen 3G, allerdings benötigen Ungeimpfte hier einen PCR-Test, ein Schnelltest reicht nicht aus
  • Freizeiteinrichtungen wie Freizeitparks, Bäder, Saunen
  • Touristischer Verkehr mit dem Schiff, Skiliften, Seilbahnen oder Busreisen
  • Sport in geschlossenen Sportanlagen und Sportstätten. Im Freien reicht 3G mit PCR-Test
    Für den Einzelhandel reicht 3G

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema