Eskaliert der Streit im Rap-Milieu?

Clan-Krieg: Heilbronner Rapper auf der Seite von Bushido

+
Der Heilbronner Rapper Thomas Brock (rechts) unterstützt Bushido weiterhin.
  • schließen

Capital Bra wendet sich von Bushido ab. Viele bezeichnen den Ersguterjunge-Boss Bushido als Verräter.

Das Bushido-Beben geht auf seinem Label Ersguterjunge (EGJ) weiter. Hintergrund: Gestern hat Rapper Capital Bra auf Instagram erklärt: "Das ist kein Promomove. Das ist traurig! Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Labelboss mit der Polizei arbeitet. […] Jetzt scheißt er Leute an. […] Die Polizei ist jetzt dein Team."

Bushido und sein Streit mit Arafat Abou-Chaker

Bereits im vergangenen Jahr hat sich Bushido nach einer jahrelangen Freundschaft überraschend von dem Berliner Clan-Chef Arafat Abou-Chaker losgesagt - und sogar einen Abrechnungssong gegen ihn veröffentlicht, in dem er Abou-Chaker mit der Teufels-Figur in Goethes "Faust" vergleicht. Und das will der Clan-Chef offenbar nicht ungestraft auf sich sitzen lassen. Bushidos Ehefrau, Anna-Maria Ferchichi, ihrerseits die Schwester von Sarah Connor, sowie die gemeinsamen Kinder sollen Morddrohungen erhalten haben. Mittlerweile sitzt Arafat Abou-Chaker in Haft.

Wegen einer angeblich geplanten Entführung von Bushidos Kindern ist seit heute auch Arafats Bruder verhaftet. Bushido und seine Familie stehen unter Polizeischutz. Dass Bushido nach Ansicht Capital Bra nun ein Verräter ist und zum eigenen Schutz gegen vermeintliche Freunde aussagt, sehen nicht alle so.

Heilbronner Rapper Brockmaster B. wegen Bushido-Hohn empört

Der gut vernetzte Heilbronner Rapper Thomas Brock, der als Brockmaster B. in Hip-Hop-Kreisen agiert, ist empört. Auf seiner Facebook-Seite schreibt der hauptberufliche Medien-Unternehmer: "Bushidos Kinder wurden bedroht, da ist es doch das Normalste auf der Welt, dass dieser Mann alle Register zieht und auch mit der Polizei zusammenarbeitet." Dass nun alle Bushidos Bad-Boy-Attitüde infrage stellen, erzürnt Brock: "Früher hat ihn jeder gefeiert und jetzt nennen ihn kleine Kinder 31er" - und damit Verräter. In den Augen des Heilbronners seien das alles Mitläufer, die zudem die künstlerische Pionier-Leistung von Bushido nicht zu würdigen wissen.

Beging Bushido Hochverrat?

Im Netz stößt Bushidos Verhalten, der als ehemaliger selbst ernannter "Staatsfeind Nummer eins" im Schoß der Beamten nun nach Sicherheit sucht, auf Häme. Im kriminellen Milieu droht Bushido vielleicht sogar Schlimmeres: Dort gilt Zusammenarbeit mit der Polizei als Hochverrat.

Auch interessant

Wie schlimm geht es dem 33-Jährigen?: Ringt Rapper Eko Fresh mit dem Tod?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare