Reaktionen bei Facebook

Buga-Karl kommt noch nicht wirklich gut an

  • schließen

Das neue Maskottchen der Bundesgartenschau stößt nach seiner Präsentation auf wenig Gegenliebe.

"Oje, wer hat sich denn DAS ausgedacht?" Kaum präsentiert die Buga in Heilbronn ihr Maskottchen, gibt's direkt die ersten Unmuts-Äußerungen. Tenor: Was soll das denn bitte? Ein Grund dafür: Karl ist pink, 2,30 Meter groß - und ein Gartenzwerg! Eine Kombination, die bei manchen auf wenig Gegenliebe stößt.

Eine Facebook-Userin schreibt auf der echo24.de-Seite: "Schön finde ich was anderes, aber bitte, wer es mag..." Dabei ist das noch eine der netteren Formulierungen. Es geht auch deutlich deftiger! "Wollt Ihr Heilbronn verarschen, dann geht zur Buga und tretet Karl in den Hintern...", schreibt ein anderer User.

Eine andere Leserin stellt bei Karl eine grundsätzliche Frage: "Wo soll das denn einen Gartenzwerg darstellen? Ich erkenn da nix!" Klar ist in jedem Fall: Dieser Gartenzwerg ist alles andere als ein gewöhnliches Maskottchen! Und er hat ja noch ein knappes Jahr Zeit, die Herzen der Heilbronner zu erobern.

Auch interessant

BUGA-Maskottchen: Monster-Gartenzwerg in Heilbronn enthüllt

BUGA 2019: Alle Fakten und Zahlen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare