"Schade, bald vorbei"

Bilder: BUGA proppenvoll am Final-Feiertag

1 von 50
2 von 50
3 von 50
4 von 50
5 von 50
6 von 50
7 von 50
8 von 50
9 von 50
  • schließen

Das erste oder letzte Mal Zehntausende nutzen den Feiertag, um doch (noch) mal auf die Bundesgartenschau in Heilbronn zu gehen.

Tag der deutschen Einheit: Das Wetter hält. Zwischendurch kommt sogar immer wieder die Sonne raus und diese Bedingungen sind für Zehntausende die perfekte Gelegenheit, sich auf dem Gelände der Heilbronner BUGA zu tummeln. Es ist voll im Neckarbogen, eben mal schnell geht heute nicht, gemütlich schlendern aber trotzdem. Ein bisschen Wehmut ist allerorten zu spüren. Immer wieder fällt der Satz: "Schade, am Sonntag ist es vorbei." 

BUGA 2019: 173 Tage Bundesgartenschau neigen sich dem Ende zu

Und tatsächlich, nach 173 Tagen voller Veranstaltungen, Blumen, Pflanzen, Wassershows und einfach nur Genießen geht das Großereignis am Sonntag zu Ende. Um 18 Uhr startet die große Abschlussveranstaltung mit Fahnenübergabe nach Erfurt. 

Sandra und Jens Knobloch gehören zu denen, die ihre Dauerkarte gut genutzt haben. "Die Pflanzenwelt verändert sich ja immer wieder, aber wir waren auch auf vielen Konzerten", erklären die Frankenbacher. Ein bisschen gehe nun eine Ära zu Ende, bedauert das Paar. "Schade, dass so viel bebaut wird, vielleicht kommen wir Sonntag noch mal." 

BUGA Heilbronn: Für Besucher bereits 30. Mal auf der Bundesgartenschau - oder erstes

Heiko und Silke Winter schätzen, dass sie sicher dreißigmal auf der BUGA waren. "Die Abendveranstaltungen waren gut, wir würden uns wünschen, dass das in Heilbronn irgendwie weiter geht", sagen die Heilbronner. Genau wie bei den Winters wird es auch für Susanne und Harald Walter am Wochenende schwierig, nochmal aufs Gelände zu gehen, also nutzen sie den Feiertag. "Musik hören, spazieren gehen, wir waren sehr oft hier." Bis auf eine Wassershow haben sie alle gesehen. "Deutsche Schlager hat uns am besten gefallen, da singen alle mit." 

Es gibt aber auch tatsächlich viele Menschen, die am Feiertag zum allerersten Mal die BUGA besuchen. Auch Familie Bauer aus Bad Rappenau. "Die Kinder waren häufiger mit der Oma, aber wir haben es bisher nicht hingekriegt", sagt Papa Guido lachend. Dabei hatte er sogar mal freigenommen, doch dann wurde Sohnemann Linus krank und beim zweiten Versuch regnete es wie aus Kübeln. "Wir hatten aber die Karten, also wurde es jetzt wirklich Zeit." 

Guido Bauer ist begeistert, was aus der ehemaligen Industriebrache geworden ist. Vor allem die Tatsache, dass der Neckar endlich in den Vordergrund gerückt ist, gefällt dem Wassersportler. "Hier kann man auch im Anschluss schön flanieren und die Gastronomie nutzen." Ralf Baumann und Bettina Müller aus Hechingen sind froh, es endlich geschafft zu haben. "Irgendwie war immer was los, aber jetzt mussten wir den schönen Tag nutzen", sagt Ralf Baumann. Die Dahlien haben ihnen besonders gefallen, aber auch die Fontänen. Offensichtlich seien sie allerdings nicht die einzigen mit dem Gedanken für einen Ausflug gewesen, meinen sie noch mit Blick auf die vielen Menschen. 

Bundesgartenschau in Heilbronn: Am Sonntag ist Schluss für die BUGA 2019

Frauen schnuppern an Blumen, Männer schauen noch ein letztes Mal unter die Haube der E-Audis, Kinderwagen werden geschoben und Bollerwagen gezogen. Im Kirchengarten ertönt Musik aus der Orgel, die Besucher genießen etwas Ruhe und Tee. Ein letztes Mal werden Picknickdecken ausgebreitet, die Hügel hinab gerollt und dem Treiben der Bienen zugeschaut. Stelzenläufer, die als Einhornreiter daher kommen, ziehen Blicke auf sich. Bis Sonntag, dann ist die Bundesgartenschau in Heilbronn vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare