Ab April kann man auch Karl kaufen

Trotz oder wegen Opferrolle? Karl bei BUGA-Souvenirs DER Renner

+
"Karl im Glas" ist eines der vielen Produkte rund um die Bundesgartenschau 2019.
  • schließen

Die Bundesgartenschau in Heilbronn hat jede Menge praktische und schöne Erinnerungsstücke im Sortiment. Und einer ist natürlich ganz vorne mit dabei.

Schon vor der Eröffnung der Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn ist er ein Kassenschlager: Gartenzwerg Karl. Das pinke Maskottchen wirbt als übergroße Figur in der Region und als Mini-Ausgabe für Zuhause für die Ausstellung in Heilbronn. Bislang allerdings nur für diejenigen mit Zugriff auf einen 3D-Drucker. Viele wollen Karl aber endlich kaufen können. Lange lassen er und viele andere kreative Souvenirs der BUGA nun tatsächlich nicht mehr auf sich warten. 

BUGA 2019: Jeder Besucher soll das passende Souvenir finden können

"Unser Ziel ist es, dass jeder Besucher eine schöne Erinnerung mit nach Hause nehmen kann und wir einen kleinen Teil dazu beitragen, dass die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 bei allen lange und positiv im Gedächtnis bleibt", erklären die profipresent.com-Inhaber Kerstin Berner-Göbel und Roland Göbel.

Die Agentur Profipresent produziert die Buga-Souvenirs und setzt dabei auf nachhaltige und sinnvolle Produkte - und natürlich Karl. Er ist ohnehin DER Renner bei den BUGA-Souvenirs.

BUGA in Heilbronn: Karl bei Merchandise-Artikeln ganz vorne dabei

Ihn wird es als Schlüsselanhänger, Figur in zwei Größen und Motiv auf vielen weiteren Souvenirs geben. Zum Beispiel Frühstücksbrettchen, Magneten oder Postkarten.

Neben den eher üblichen Merchandise-Produkten wie Trinkflaschen, Kaffeetassen oder Lunch-Boxen haben sich die BUGA-Macher und die Profipresent GmbH aber auch einige Souvenirs ausgedacht, die sich für die direkte Nutzung auf dem BUGA-Gelände eignen.

BUGA-Karl als Leckerei in aller Munde

Daneben ist Karl nicht nur sprichwörtlich als Opfer von Straftaten in aller Munde. Denn das Maskottchen der Bundesgartenschau ist auch bei vielen Firmen ein angesagtes Motiv für Leckereien.

Der Heilbronner Online-Shop für Süßigkeiten "Zuckerbäcker" beispielsweise setzt neben "essbarem BUGA-Rasen" natürlich auch auf den BUGA-Zwerg. "Den berühmten Karl gibt es bei uns zum Vernaschen aus Fruchtgummi", erklärt Madlen Gößler von der Der Zuckerbäcker GmbH gegenüber echo24.de.

Im Café Roth gibt es Karl dagegen aus rosafarbener Schokolade. Und die allein ist schon eine Sensation, weil die Ruby-Kakaobohne als vierte Schokoladensorte erst vor Kurzem entdeckt wurde. In Karl-Form gegossen schmeckt sie nicht nur fruchtig-süß, sondern sieht auch noch blumig und niedlich aus. 

Karl aus rosafarbener Ruby-Schokolade.

BUGA-Souvenirs: Ein bisschen Luxus gibt es auch zu kaufen

Erwachsene können beispielsweise Sonnencreme oder Picknickdecken erwerben. Für Kinder stehen, genau wie beispielsweise beim Strandspielplatz, mit Malbüchern und Minibällen Bewegung und Spaß im Vordergrund.

Wer nicht auf "einfache" Souvenirs steht, der kann sich auch etwas Luxus gönnen. Hierfür hat eine Heilbronner Designerin eigens eine Kollektion Schmuckbändchen entworfen. Auch speziell designte Uhren wird es in den BUGA-Shops geben.

Erwerben kann man alle Merchandise-Produkte ab Eröffnung der BUGA an den beiden Ausgängen Innenstadt und Wohlgelegen. Ab voraussichtlich Anfang April wird es sie auch im BUGA-Onlineshop geben, wie BUGA-Sprecherin Suse Bucher-Pinell gegenüber echo24.de erklärte.

BUGA 2019: Wein und Brot zur Bundesgartschau

Übrigens: Wer sich jetzt schon die BUGA nach Hause holen will, kann BUGA-Wein bei der Genossenschaftskellerei Heilbronn erwerben. Die Bäckereien Härdtner und Mitterer stellen BUGA-Brot her. Und wer es auf Gartenzwerg Karl abgesehen hat, der kann ihn auch jetzt schon vernaschen.

Hanspeter Faas (von links), Lars Härdtner-Sauselen und Dietmar Sandel präsentieren das BUGA-Brot und die passenden Brotbeutel.

Auch interessant

Zum Nachlesen: Der nicht ganz ernst gemeinte Liebes-Blog zu BUGA-Zwerg Karl

Für Besucher: Alle Infos rund um die BUGA 2019 in Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare