Drei Wanderfalkenküken sitzen im Nest

Schon wieder Küken-Diskussion bei der BUGA: Wanderfalken nisten in direkter Nachbarschaft

+
Insgesamt drei junge Wanderfalkenküken leben auf einem Siloturm in der Nähe des BUGA-Geländes. 
  • schließen

Auf einem Turm in der Nähe der BUGA Heilbronn brüteten Wanderfalken. Vogelschützer machten sich Sorgen um die Tiere, da sie in ihrer Brutzeit gestört wurden.

Großen Aufruhr gab es zwischenzeitlich bei der BUGA - wieder das Thema Vögel. Angeblich sollten brütende Wanderfalken durch die Installation einer Lichtanlage gestört worden seien. Das Falkenpärchen brütete auf einem Siloturm der Firma beweka in unmittelbarer Nachbarschaft zum BUGA-Gelände. 

Die Lichtanlage gehört zu den Wasserspielen auf der BUGA. Eine Firma habe die Anlage auf dem Dach des Siloturms installiert und damit die Tiere in ihrer Brut gestört, lautete der Vorwurf von Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz, die zum NABU gehört, wie die Heilbronner Stimme berichtete.

Entwarnung: Wanderfalken in der Nachbarschaft der BUGA Heilbronn geht es gut - Küken schlüpften

Doch ein Begehungstermin auf dem Dach zeigte nun: Den Tieren geht es gut! Drei junge Wanderfalkenküken sitzen im Nest. "Die Arbeiten zur Installation der nach unten abstrahlenden Lichtinstallationen wurden am 20. beziehungsweise 21. März vorgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war uns das Thema Wanderfalken nicht präsent", erklärt BUGA-Pressereferentin Doris Keicher.

Zum ersten Mal brüten Wanderfalken in der Nachbarschaft der BUGA Heilbronn

Doch anscheinend hatte die Installation keinen Einfluss auf das Brutverhalten der Tiere. Bereits seit 2007 sind auf den Silotürmen Nistkästen angebracht, doch nie hatte sich ein Vogelpärchen dort niedergelassen. "Wir freuen uns sehr darüber, dass die Wanderfalken zwölf Jahre nach Anbringung des Nistkastens an den Silotürmen zum ersten Mal hier erfolgreich ihren Nachwuchs aufziehen", erklärte Wolf-Dieter Riexinger von der Unteren Naturschutzbehörde Heilbronn.

Bei der Begehung nutzte Dr. Jörg Edelmann von der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz die Chance und beringte gleich zwei der Falkenküken. In rund vier Wochen werden die jungen Wanderfalken mit dem Ausfliegen beginnen, schätzen die Experten. Auch die BUGA ist begeistert von dem Wanderfalkennachwuchs. "Wir freuen uns, dass es dieses Jahr mit dem Nachwuchs bei den Wanderfalken auf den Silotürmen geklappt hat", sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH. Und für die Besucher der BUGA gibt es auch ein Happy-End: "Die Wasserspiele mit Lichtinstallationen finden unverändert statt", sagt Keicher.

Küken waren bereits vor den Wanderfalken ein Thema auf der BUGA Heilbronn

Bereits Ende April waren Entenküken das große Diskussionsthema auf der BUGA. Nach einem regelrechten Shitstorm im Netz konnte für die Tiere jedoch eine Lösung gefunden werden: Mit Schotterinseln und Austiegshilfen sollen die Enten alleine aus dem Floßhafen gelangen können - dort waren zuvor mehrere Entenküken ertrunken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare