"KingState"

Diese Musicalstars haben eine eigene Band gegründet

+
KingState
  • schließen

Die Jungs von "Boybands Forever" wollen jetzt als KingState durchstarten

Ihre Geschichte klingt unglaublich… Für das deutsche Musical „Boybands Forever“ werden fünf Darsteller aus Amerika und England zusammengecastet. Die jungen Männer verstehen sich aber so gut, dass sie auch in ihrer Freizeit anfangen, zusammen Songs zu schreiben und zu produzieren. Sie beschließen, eine eigene Boyband zu gründen. Das Pop-Quintett besteht aus den drei Engländern Robbie Culley, Hector Mitchell-Turner und Luke Walsh sowie den beiden Amerikaner Josh Randall und David Lei Brandt. Daher auch der Name KingState, der eine Vermischung der Begriffe United Kingdom und United States of America ist.

Die Chemie stimmt

"Wir haben gemerkt, dass die Chemie zwischen uns auf der Bühne sehr gut ist und dann dachten wir, dass es vielleicht Sinn macht, eine Band zu gründen“, sagt David zu echo24.de. Und sein Bandkollege Hector ergänzt: „So viele Fans des Musicals haben uns immer wieder gefragt, ob es auch Songs von uns geben würde.“ Während die Musicalstars durch Deutschland getourt sind (u.a. am 3. März in Heilbronn) haben sie in den verschiedenen Hotelzimmern Songs geschrieben. So entstand auch die erste Single „Nice to meet“ you“.

Josh verrät: „Als wir die Shows gespielt haben, haben wir gemerkt, dass es offensichtlich noch immer einen Markt für Boybands gibt. Natürlich kann man nicht mehr das machen, was die Band in den Neunziger Jahren gemacht haben. Aber wir haben die Essenz von früher genommen und in einen zeitgemäßeren Musikstil gepackt.“ Ab Mai wollen KingState auf mehreren Festivals in Deutschland auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.