Lange Haftstrafe gefordert

Bombendroh-Prozess: Heute soll das Urteil fallen

+
Symbolbild.
  • schließen

Dem Angeklagten droht aufgrund mehrerer Vergehen eine lange Haftstrafe.

Nach einer Bombendrohung gegen das Heilbronner Volksfest im vergangenen Sommer soll heute das Urteil gegen den mutmaßlichen Täter gesprochen werden. Der 22 Jahre alte Kraftfahrer soll in der Nacht zum 30. Juli 2016 die Explosion einer Bombe auf dem Volksfest angekündigt haben. Die Theresienwiese wurde geräumt - eine Bombe aber nicht gefunden. 

Dem Mann werden auch zwei nächtliche Brandstiftungen in einem Mehrfamilienhaus in Bad Wimpfen zur Last gelegt. Deshalb lautet der Hauptvorwurf der Anklage versuchter Mord. "Ich wollte die Aufmerksamkeit auf mich ziehen", erklärte der Mann beim Prozessauftakt Mitte Februar. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Haftstrafe von acht Jahren. 

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Bombendroh-Prozess: Das sind die Plädoyers

Volksfest-Bombendroher: Marcel T. drohen mehrere Jahre Haft

Bombendrohung: Die zwei Gesichter des Angeklagten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.