Er muss ruhig gestellt werden

Sie wollten seine Verletzung versorgen! Betrunkener greift Polizei und Klinikpersonal an

+
Symbolbild.
  • schließen

Die Hilfe passte dem 22-Jährigen offenbar überhaupt nicht. Er wehrte sich so massiv, dass es am Ende nur eine Lösung gab.

Nachdem sich ein betrunkener 22-Jähriger am Mittwochabend gegen 23.20 Uhr beim Einschlagen einer Scheibe eines Schnellrestaurants in der Happenbacher Straße in Heilbronn verletzt hatte, sollten seine Verletzungen durch den Rettungsdienst versorgt werden. Doch dann tickte der junge Mann völlig aus.

Noch bevor der Rettungsdienst den Mann in den Krankenwagen verbringen konnte, wurde dieser zunehmend aggressiv. Schlussendlich musste er unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht werden. Während der Fahrt steigerte sich der Patient weiterhin in seinen Aggressionen und versuchte einem Polizisten einen Kopfstoß zu verpassen.

Polizei und Klinikmitarbeiter in Heilbronn angegriffen: Mann muss in psychiatrisches Krankenhaus

Für die notwendige Behandlung im Krankenhaus musste er von mehreren Leuten festgehalten werden. Hierbei trat der Randalierer in Richtung eines Rettungssanitäters und verfehlte dessen Kopf nur knapp. Da sich der junge Mann absolut nicht beruhigen wollte und stattdessen auch noch versuchte seine versorgten Wunden erneut zu öffnen, musste er in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht werden.

In den dortigen Räumlichkeiten bespuckte er drei Klinikmitarbeiter bis er schließlich ruhig gestellt werden konnte. Über die komplette Einsatzdauer beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamte und Klinikmitarbeiter fortdauern mit üblen Beschimpfungen. Nun muss er gleich mit mehreren Anzeigen rechnen.

Mehr Polizeimeldungen:

Polizei zieht Bilanz: "Halloween-Nacht vermeintlich ruhig, aber..."

Unglück in Weinheim: Schulbus kommt von Fahrbahn ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare